Problem Mietschulden: Laut Überschuldungsstatistik jeder fünfte Deutsche betroffen

News vom 4. Juni 2019

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Von Mietschulden sind laut Überschuldungsstatistik 2018 viele Menschen in Deutschland betroffen.
Von Mietschulden sind laut Überschuldungsstatistik 2018 viele Menschen in Deutschland betroffen.

Eine bezahlbare Wohnung in Deutschland zu finden, wird für viele Menschen immer schwieriger. Vor allem in den Großstädten sind die Mieten in den vergangenen Jahren geradezu explodiert. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, lagen die Neumieten im zweiten Quartal 2018 um rund 5,3 Prozent über dem Wert, der noch im Vorjahreszeitraum verlangt wurde. Das führt dazu, dass immer mehr Personen Mietschulden anhäufen. Die Übeschuldungsstatistik 2018 zeigt, dass innerhalb Deutschlands dabei große Unterschiede bestehen.

In den neuen Bundesländern ist die Belastung durch Mietschulden größer

Seit 2006 gibt das Statistische Bundesamt jährlich die sogenannte Überschuldungsstatistik heraus. Dabei werden die Angaben mehrerer hundert Schuldnerberatungsstellen aus ganz Deutschland gebündelt und untersucht. Es wird unter anderem erfasst, von welchen Schulden die Menschen, die sich beraten lassen, betroffen sind.

Die aktuelle Auswertung zeigt: Mietschulden stellen laut Überschuldungsstatistik 2018 für jede fünfte Person, die bei einer Schuldnerberatungsstelle Unterstützung suchte, ein großes Problem dar. Im bundesweiten Durchschnitt lagen die Mietschulden bei 870 Euro.

Auffällig ist, dass zwischen den neuen und alten Bundesländern gravierende Unterschiede bestehen. So hatten in Ostdeutschland 31 Prozent der beratenen Personen Mietschulden, in Westdeutschland waren es hingegen nur 18 Prozent. Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die Unterschiede:

Gebietdurch­schnittl. Miet­schuldenRück­stand in Monats­mietenDurch­schnitt­liche Gesamt­schulden
Ganz Deutsch­land870 €1,829.008 €
Alte Bundes­länder786 €1,530.382 €
Neue Bundes­länder1.147 €2,724.503 €

Quelle: Statistisches Bundesamt

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Auch wenn Mietschulden laut Überschuldungsstatistik 2018 viele Menschen in Deutschland betreffen: Ihr Anteil an den Gesamtschulden liegt bei lediglich 3 Prozent. Im Durchschnitt hatten die beratenen Personen Gesamtschulden in Höhe von 29.008 Euro.

Was tun, wenn Mietschulden Ihnen das Leben schwer machen?

Mietschulden: Der Überschuldungsstatistik 2018 ist zu entnehmen, dass in Ostdeutschland mehr Menschen Mietrückstände haben.
Mietschulden: Der Überschuldungsstatistik 2018 ist zu entnehmen, dass in Ostdeutschland mehr Menschen Mietrückstände haben.

Mietschulden zählen zu den sogenannten Primärschulden. Das sind Schulden, welche die Existenz der betroffenen Person gefährden können. Kommt ein Mieter seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach, droht im schlimmsten Falle eine Räumungsklageder Betroffene kann dann auf der Straße landen.

Aus diesem Grund sollten Mietschulden nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Doch was können Betroffene tun?

  • Versuchen Sie, mit Ihrem Vermieter eine Ratenzahlung auszuhandeln.
  • Hartz-4-Empfänger haben die Möglichkeit, ein Darlehen beim Jobcenter zu beantragen.
  • Geringverdiener sollten sich bei der zuständigen Behörde über mögliche Hilfen (z. B. Wohngeld) erkundigen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.