Archiv des Autors: Franziska L.

Franziska

Franziska L.

Seit 2017 verstärkt Franziska das Redaktionsteam von schuldnerberatung.de. In ihren Texten vermittelt sie Wissen rund um Schuldenabbau, Finanzen sowie Verbraucherschutz und beantwortet Fragen zur Insolvenz und Zwangsvollstreckung. Entsprechendes Fachwissen bringt sie aus ihrer juristischen Ausbildung mit.

Vollstreckungsankündigung und ihre Bedeutung

Das Wichtigste zur Ankündigung der Vollstreckung Wann bekommt man eine Vollstreckungsankündigung? Bezahlt ein Schuldner eine fällige Forderung nicht und reagiert er auch auf Mahnungen nicht, so wird ihm der Gläubiger eine Vollstreckungsankündigung schicken und ihm darin eine letzte Frist setzen, innerhalb der er die Schulden freiwillig bezahlen kann. Bleibt der Schuldner weiterhin untätig, veranlasst der […]

Nach der Restschuldbefreiung SCHUFA-Eintrag löschen

Das Wichtigste zum Eintrag der Restschuldbefreiung bei der SCHUFA SCHUFA-Score nach der Restschuldbefreiung Die SCHUFA bewertet die Bonität von Menschen in der Privatinsolvenz sehr schlecht, weil sie zahlungsunfähig sind und ihre bisherigen Verbindlichkeiten nicht tilgen konnten. Auch nach erteilter Restschuldbefreiung bleibt der SCHUFA-Score erst einmal schlecht, auch wenn der Verbraucher inzwischen schuldenfrei und zahlungsfähig ist. […]

Restschuldbefreiungsverfahren einfach erklärt: Was ist das?

Das Wichtigste zum Restschuldbefreiungsverfahren Was ist ein Restschuldbefreiungsverfahren? Insolvenzverfahren dienen in erster Linie der bestmöglichen Befriedigung der Gläubiger. Gleichzeitig sollen redliche Personen die Chance auf eine vollständige Entschuldung haben – auch, wenn es ihnen im Insolvenzverfahren nicht gelingt, ihre Verbindlichkeiten vollständig zu begleichen. Genau dazu dient das Restschuldbefreiungsverfahren. Dieses Verfahren steht allen Menschen offen – […]

Gläubiger meldet sich nach der Restschuldbefreiung – Rechtslage

Das Wichtigste zum Thema „Gläubiger meldet sich nach der Restschuldbefreiung“ Was bedeutet die Restschuldbefreiung für den Gläubiger? Nach Erteilung der Restschuldbefreiung sind die noch offenen Forderungen der Insolvenzgläubiger nicht mehr durchsetzbar. Denn genau das ist ja laut § 1 S. 2 InsO das Ziel des Insolvenzverfahrens. Der Schuldner darf deshalb deren Bezahlung verweigern. Das gilt […]

Planinsolvenz – das Verfahren einfach erklärt

Das Wichtigste zur Planinsolvenz Was ist eine Planinsolvenz? Versuch einer Definition Die Planinsolvenz ist ein besonderes Verfahren, das zwar wie ein herkömmliches Insolvenzverfahren beginnt, danach aber auf ein deutliche schnellere Entschuldung bzw. Sanierung abzielt. In diesem Zusammenhang kommt dem Insolvenzplan als Kern des Planinsolvenzverfahrens eine besondere Bedeutung zu. Das im Insolvenzplan enthaltene Vergleichsangebot dient dabei […]

Haushaltsbuch führen – Tipps und Vorlage zum Herunterladen

Das Wichtigste zum Thema „Haushaltsbuch richtig führen“ Warum sollte man ein Haushaltsbuch führen? Ein Haushaltsbuch zu führen ist sinnvoll, um den Überblick über Ihre Finanzen zu behalten. Sie kennen Ihre Einkünfte und wissen genau, wie viel Geld Sie für welche Zwecke ausgeben. Das hat folgende Vorteile: Ob Sie Ihr Haushaltsbuch schriftlich führen oder dafür ein […]

Scheingeschäft einfach erklärt – Paragraph 117 BGB

Das Wichtigste zum Scheingeschäft Was ist ein Scheingeschäft? – Begriff am Beispiel erklärt Im Wirtschafts- und Geschäftsleben gelten bestimmte Regeln, die mitunter unbequem und nachteilhaft sind. Wer zum Beispiel eine Immobilie kauft, muss die Grunderwerbssteuer bezahlen – bei einem Immobilienkaufpreis von 500.000 € sind das je nach Bundesland bis zu 32.500 €. Um Steuern zu […]

Geschäftsunfähigkeit laut Paragraph 104 BGB

Das Wichtigste zur Geschäftsunfähigkeit Wer ist laut § 104 BGB geschäftsunfähig? In § 104 BGB erklärt der Gesetzgeber zwei Personengruppen für geschäftsunfähig: Geschäftsunfähigkeit bedeutet laut Definition, dass jemand nicht in der Lage ist, selbstständig wirksame Verträge und andere Rechtsgeschäfte abzuschließen. Er kann rechtsverbindliche Erklärungen weder abgeben noch annehmen. Geschäftsunfähigkeit bei einer krankhaften Störung der Geistestätigkeit […]

Ausfallbürgschaft: Definition, Vorteile und Nachteile

Das Wichtigste zur Ausfallbürgschaft Ausfallbürgschaft am Beispiel erklärt Stellen Sie sich vor, Sie möchten sich ein kleines Grundstück für 200.000 € kaufen. Die Bank gewährt Ihnen ein Darlehen, allerdings müssen Ihre Eltern dafür eine Ausfallbürgschaft unterschreiben. Nach einem Jahr verlieren Sie unvorhergesehen Ihren Job, sodass Sie die Raten nicht mehr bezahlen können. Trotz der Bürgschaft […]

Selbstschuldnerische Bürgschaft einfach erklärt – inklusive Muster

Das Wichtigste über die selbstschuldnerische Bürgschaft laut BGB Was bedeutet selbstschuldnerische Bürgschaft? Bei einer herkömmlichen Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge, für die Schulden eines anderen, dem Hauptschuldner, aufzukommen. Allerdings schützt ihn das Gesetz mithilfe der Einrede der Vorausklage vor einer sofortigen Inanspruchnahme. Nach § 771 BGB darf der Bürge die „Befriedigung des Gläubigers verweigern, solange […]