Schuldnerberatung online – Ist das möglich?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zur Online-Schuldnerberatung

  • Die Schuldnerberatung kann auch online stattfinden – meist folgen diesem ersten Schritt jedoch weitere, persönliche Gespräche.
  • Die Schuldnerberatung ist online daher eher eine gute Möglichkeit des Erstkontakts und zur Klärung allgemeiner Fragen.
  • Schuldner sollten genau prüfen, ob eine Schuldnerberatung seriös ist.
  • Die anwaltliche Schuldnerberatung ist eine gute Alternative zu öffentlichen Angeboten.

Schuldnerberatung: Welche Möglichkeiten gibt es?

Schuldnerberatung: Auch online ermöglichen gemachte Erfahrungen hoffentlich den Abbau der Schulden.

Schuldnerberatung: Auch online ermöglichen gemachte Erfahrungen hoffentlich den Abbau der Schulden.

Die Schuldnerberatung kann auch online durchgeführt werden – zumindest im ersten Schritt. Daneben gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten. Erstgespräche bei anwaltlichen Schuldnerberatungen können beispielsweise auch am Telefon durchgeführt werden.

In der Regel kommt es nach dem ersten Kontakt mit der Schuldnerberatung – ob online oder telefonisch – aber zu weiteren, persönlichen Gesprächen zwischen Berater und Schuldner. Denn die Schuldnerberatung per Mail oder in einem Chat ist normalerweise nur der erste Schritt auf dem Weg in ein schuldenfreies Leben.

Daher ist die Schuldnerberatung, die online stattfindet, zwar eine gute Möglichkeit, erste Fragen, Unklarheiten und Unsicherheiten zu beseitigen – eine fundierte, analysenbasierte Schuldnerberatung zur Verhinderung der Zahlungsunfähigkeit und Insolvenz erfordert hingegen in der Regel persönliche Termine.

Welche seriösen Anbieter gibt es?

Die Schuldnerberatung ist online wie analog ein umkämpfter Markt. Unzählige Schuldnerberater bieten entsprechende Beratungen an. Schuldner sollten jedoch sehr genau prüfen, inwieweit eine Schuldnerberatung seriös ist.

Betroffene können zum Beispiel bei diesen Stellen seriöse Beratungen erhalten:

  • Staatliche Schuldnerberatung (etwa der Kommunen)
  • Gemeinnützige Schuldnerberatung (etwa von karitativen Organisationen)
  • Anwaltliche Schuldnerberatung
  • Gewerbliche Schuldnerberatung (etwa von Steuerberatern)
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Lange Wartezeiten bei kostenlosen Schuldnerberatungen

Manche öffentliche Schuldnerberatung berät auch online - hat aber oft lange Wartelisten.

Manche öffentliche Schuldnerberatung berät auch online – hat aber oft lange Wartelisten.

Insbesondere die gewerbliche Schuldnerberatung – online oder nicht – sollte genau geprüft werden. Neben vielen seriösen Anbietern gibt es auch einige weniger seriöse. Ein Indiz kann beispielsweise die Anerkennung der Beratung nach § 305 der Insolvenzordnung (InsO) sein, wodurch die Ausstellung von Bescheinigungen über das Scheitern des außergerichtlichen Einigungsversuchs mit den Gläubigern möglich wird. Dieser Einigungsversuch ist vor jeder Privatinsolvenz gesetzlich vorgeschrieben.

Wer auf der Suche nach einer Schuldnerberatung ist, wird online schnell fündig. Gerade gemeinnützige und staatliche Beratungen haben jedoch mitunter Wartezeiten von mehreren Monaten.

Schuldnerberatung durch einen Anwalt

Eine gute Alternative ist jedoch die anwaltliche Schuldnerberatung. Diese wird online weniger als persönlich durchgeführt und ist unter Umständen mit Kosten verbunden. Das sollte Schuldner jedoch nicht abhalten, sich bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung an einen entsprechend geschulten Anwalt zu wenden.

Meist können Schuldner die Kosten der außergerichtlichen Beratung durch einen Anwalt auch über die Beratungshilfe decken. Dann wird lediglich eine geringe Gebühr von 15 Euro erhoben, die restlichen Kosten trägt der Staat.

Weiterer Vorteil der anwaltlichen Schuldnerberatung ist, dass diese auch während eines Insolvenzverfahrens dem Schuldner weiterhin zur Seite stehen kann. Die Privatinsolvenz ist oft der letzte Ausweg, den hochverschuldete Menschen noch haben, um erneut die Schuldenfreiheit zu erlangen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 3,95 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

23 Gedanken zu „Schuldnerberatung online – Ist das möglich?

  1. Ramona S.

    Hallo, ich bin durch einige Dummheiten in eine Schuldenfalle getreten und habe durch meine kurzzeitige Zahlungsunfähigkeit auch Mahnungsbescheide bekommen. Ich habe aber alles in den Griff bekommen und bin jetzt Schuldenfrei. Ich würde aber gerne wissen was für Folgen das nach sich zieht.

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Ramona,

      haben Sie sämtliche Schulden beglichen, sollten im Regelfall keine weiteren Folgen zu erwarten sein.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  2. A. Schneider

    Guten Tag!
    Ich befinde mich in einer Privatinsolvenz, die noch 5 Jahre andauern wird. Zurzeit wohne ich bei meinen Eltern kostenfrei. Nun muss ich ausziehen. Derzeit wohne ich in NRW und möchte in die Nähe von Hamburg umziehen. Allerdings beträgt die Kaltmiete in Lüneburg 760 EUR zzgl. Nebenkosten von weiteren 150 EUR (Wohnung hat 70 qm). Mein Nettoeinkommen liegt bei ca. 1.050 EUR netto, der Rest wird gepfändet. Meine Freunde und Eltern würden mich unterstützen, damit ich ein geregeltes Leben führen kann. Ist das grundsätzlich ein Problem? Oder ist das nicht erlaubt? Muss ich mir eine günstigere Wohnung suchen? Können meine Eltern oder mein Bruder oder meine Freunde die Miete für mich übernehmen? Besteht an Anspruch auf Wohngeld? Oder andere Zuschüsse? Ich würde mich sehr freuen eine Antwort zu erhalten. Vielen Dank!

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo A.,

      der pfändungsfreie Betrag sorgt dafür, dass Sie Ihren Lebensunterhalt weiterhin bestreiten können. Gewisse Abstriche sind während der Privatinsolvenz meist nicht zu vermeiden. Ansprüche auf gewisse Leistungen haben in der Regel nur hilfebedürftige Menschen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie beim zuständigen Träger. Inwiefern Zuwendungen erlaubt sind, kann der Insolvenzverwalter beantworten.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  3. S.

    Hallo, ich versuche gerade mit einer kirchlichen schuldnerberatung meine Schulden in den Griff zu bekommen… Leider erreiche ich die zuständige Sachbearbeiterin nie , auch gibt es Forderungen die eigentlich schon beglichen sind beim letzten Gespräch mit der Sachbearbeiterin wurde mir gesagt das spielt keine Rolle Schulden sein Schulden und sie würde nur ordnen . Scheinbar gibt es auch Schuldeneintreiber für ein und dieselbe Sache! Ich bin alleinerziehend und seit letztem Jahr vollständig im Arbeitslosengeld II Bezug davor hatte ich allerdings auch immer nur geringfügige Beschäftigung und musste aufstocken . Heute habe ich einen Brief bekommen von einer Anwaltskanzlei die eine Forderung aus einer Bestellung mir gegenüber vertritt, die Bestellung stammt aus 2006 ich habe diese Bestellung nicht aufgegeben aber das ist nicht nachweisbar, 2009 musste ich die EDV abgeben die Bestellung stammt wie gesagt aus 2006 diese Rechtsanwälte schreiben mir jetzt dass sie eine Anzeige wegen Betrug gegen mich erwirken wollen falls ich bis zum 20 Uhr diesen Monat nicht die vollständige Summe überweise, da ich die Sachbearbeiterin wieder nicht erreiche wende ich mich hier an sie. Was habe ich zu befürchten?

    Hoffnungsvolle Grüße aus Bochum

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo S.,

      wenn Ihre Sachbearbeiterin nie zu erreichen ist, sollten Sie vielleicht über einen Wechsel zu einer Stelle nachdenken, bei der Sie sich besser beraten fühlen. Inwiefern die neue Forderung berechtigt ist und was Sie zu befürchten haben, können wir aus der Ferne nur schwer beurteilen. Ein Anwalt bzw. eine kompetente Beratungsstelle kann Ihnen dabei weiterhelfen. Verfügen Sie über ein geringes Einkommen, haben Sie die Möglichkeit, Beratungshilfe zu beantragen. Eine anwaltliche Beratung ist damit bis auf eine Gebühr von 15 Euro kostenlos.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  4. Maria M.

    Guten Tag
    Ich wollte fragen ob sie mir weiter helfen können ich habe schulden und das geld ist dadurch immer sehr knapp

    Antworten
  5. Sandra O.

    Hallo,
    Ich bin alleinerziehend und habe eine gescheiterte außergerichtliche Einigung hinter mir. Ich stehe kurz vor der Beantragung der Privatinsolvenz. Mein Sohn bekommt Halbwaisenrente. Diese geht auf sein eigenes Konto. Ich habe noch ein Sparbuch für ihn, wo monatlich Geld von seinem eigenen Konto drauf geht. Seine Halbwaisenrente wir ja als monatliches Einkommen mit gezählt. Wird ihm dann das Geld vom Sparkonto weggenommen für die Insolvenzmasse?
    Herzliche Grüße S.

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Sandra,

      in die Insolvenzmasse fließt nur Ihr eigenes Vermögen. Inwiefern das Sparbuch verwertet werden kann, kann ein Anwalt für Insolvenzrecht beurteilen.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  6. Ingo S.

    Guten Tag,
    Ich hab seid den 04.12.2017 die Restschuldbefreiung erteilt bekommen.
    Nur ist es so das meine Haus Bank den Kredit und das Geschäftskonto nicht löscht ,gibt es da eine Liege zeit oder muss ich das Extra beantragen??

    Danke schon mal im voraus

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Ingo,

      hierzu wenden Sie sich am besten direkt an die betreffende Bank.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  7. Susanne

    Hallo,
    Laut Insolvenzverwalter sind die Voraussetzungen zur vorzeitigen Restschuldbefreiung gegeben.
    Gibt es einen Vordruck zur vorzeitigen Restschuldbefreiung oder muss ich selber etwas formulieren?

    Liebe Grüße!
    Susanne

    Antworten
  8. Bianca S

    Hab mal 1 Frage. Ich bin gehbehinderte, GdB 80%, G, AG und B. Stehe kurz vor der Privat Insolvenz und besitze ein Auto. Nun zu meiner Frage: Welchen Wert darf mein Auto besitzen

    Antworten
  9. Stefan

    Hallo,
    mein Vater ist ein Einzelunternehmer und liegt nun leider in einem recht hohen Alter im Krankenhaus und wird sein Unternehmen mit einer Mitarbeiterin nicht weiterführen könne. Daher habe ich mit dem Unternehmen beschäftigt und habe festgestellt, dass dort seit längerem nichts mehr so läuft wie es sich gehört. Es gibt Forderungen seitens des Finanzamtes. der Krankenkasse und Lohn muss für die nächsten 6 Monate bezahlt werden, Der Mitarbeiterin wurde Mittlerweile von meinem Vater gekündigt, sie hat 6 Monate Kündigungsfrist. Die Forderungen können aus dem Barvermögen des Einzelunternehmens nicht bedient werden. Die aktuelle Auftragslage kann die 6 Monate nicht überbrücken. Der Maschinenpark ist recht überschaubar, könnte aber genutzt werden, einen Teil der Forderungen zu bedienen. Mein Vater scheint keine privaten liquide Mittel zu besitzen um die Forderungen privat zu bedienen. Er besitzt einen Anteil an dem Haus, welches er mit meiner Mutter bewohnt.
    Ist in diesem Fall eine Firmeninsolvenz und eine damit einhergehende Privatinsolvenz sinnvoll und würde eine private Insolvenz an das Wohneigentum gehen oder sollte die Familie lieber alles zusammenlegen um die Schulden zu begleichen, mit dem Ziel das Eigentum meiner Eltern zu schützen?
    Ohne Insolvenz würde das Unternehmen zum 31.12. abgemeldet werden.(Letzter Arbeitstag der Mitarbeiterin und Ende des Geschäftsjahre)
    Vielen Dank für Ihre Mühe und Antwort.
    Stefan

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Stefan,

      in Fällen dieser Art empfiehlt sich die Beratung durch einen Anwalt für Insolvenzrecht. Dieser kann die Lage prüfen und Sie zum besten Vorgehen beraten.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  10. Richard

    Schönen guten Tag,
    ich habe eine Frage bzgl. Privatinsolvenz, welche ich hier genauer ausführen muss da die gesamte Sachlage komplizierter ist.
    Also ich bin D-Staatsbürger (von Geburt an), habe auch schon in langer Vergangenheit EDV & Pfändungen (aus Arbeitslosigkeit ,Scheidung, Selbstständigkeits-Versuche) gehabt.
    Seit mehr als 15 Jahren lebe in Österreich, ab 2009 auch noch Behindert (Multiple Sklerose), beziehe also Invaliden-Rente aus D und aus A. Nachdem ich mich gesundheitlich irgendwie arrangiert habe, will ich diese Sache auch aus der Welt schaffen.

    Nun meine Frage: wo kann ich überhaupt die Persönliche Insolvenz beantragen?
    – Kann ich in D wo ja nicht mehr Wohnhaft bin oder muss ich sogar in D beantragen weil dort ja die Schulden anfielen ?
    – oder kann ich dies in A beantragen wo ja wohne aber eigentlich keine Schulden habe?

    Ich bin an dieseer Frage gescheitert da einfach keine Auskunft bekam, vom Amtsgericht in meiner alten Heimatstadt nur die Info “das dies selbst persönlich anfragen muss” – also hätte ich über eineinhalb tausend Kilometer fahren müssen um eine Information zu bekommen.
    Daher frage ich bei Ihnen an…
    Besten Dank für Ihre Hilfe schon Vorab
    Richard

    Antworten
  11. Iris

    Hallo, ich hatte eine Ratenzahlungsvereinbarung mit einer Bank über 3600€ bei der ich jeden Monat mindestens 50€ abgezahlt habe. 2017 war laut meiner Rechnung die Summe getilgt. Jetzt erhalte ich einen Bescheid durch einen Gerichtsvollzieher das die komplette summe fällig wäre weil ich 50€ vergessen hätte und mich aufgrund von Umzugs 2015 kein Schreiben der Bank erreicht hätte obwohl ich meine neue Adresse mitgeteilt hatte. Darf die Bank jetzt wirklich wegen 50€ noch knapp 4600€ verlangen?
    Vielen Dank!

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Iris,
      in einer solchen Situation ist es ratsam, sich von einem Anwalt oder einer Schuldnerberatung beraten zu lassen. Wir hingegen bieten keine Rechtsberatung an.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  12. Frank

    Hallo und guten Tag,

    ich bin seit etwa 4,5 Jahren in der Privatinsolvenz und möchte diese nach 5 Jahren auf Antrag beenden. Hierzu muss ich die Verfahrenskosten bezahlt haben. Woher bekomme ich die genaue Summe und auch die Summe, die ich bisher bezahlt habe. Mein Insolvenzverwalter ist leider nicht sehr kooperativ…

    Besten DANK!

    Antworten
  13. Peter

    Hallo ,

    ich habe 2008 vom Jobcenter ein Darlehen zur Förderung der Selbstständigkeit erhalten …ich konnte nie zurückzahlen …jetzt 2019 bin ich ALG 2 Empfänger und sie fordern die Summe zurück, obwohl ich nicht zahlen kann.
    Wegen einer anderen Forderung ( Überbezahlung vom Jobcenter ) zahle ich schon ( einen geringen Betrag monatlich ) an das Jobcenter zurück.
    Gerade mit der Inkasso-Stelle telefoniert …die sind sehr unbeeindruckt und wollen weitere Raten zurück….und das würde JAHRZEHNTE brauchen !!!

    Frage : gibt es da eine Verjährung ( es sind ELF Jahre ) , was an Ratenzahlung wäre zumutbar …würde Beugehaft drohen

    Vielen Dank für eine Information

    Antworten
  14. Fink

    Hallo
    Habe eine unterhaltspfändung.
    Mein pfändungsfreibertrag liegt bei ca 1900 netto bei einem Kind.
    Meine Frage ist :darf ich dann gleichzeitig eine weitere pfändung haben,also zwei?
    Habe jetzt netto weniger..
    Gruss

    Antworten
  15. Udon

    Im Juni 1989 habe ich ein Darlehen bei einer Bank über 30 tsd D-Mark aufgenommen
    und konnte nach 3 Raten das Darlehen nicht mehr bedienen.
    Ich musste desweiteren ins Ausland nach Südamerika reisen wo ich bis 2010
    blieb und dann wieder nach Deutschland zurück reiste.
    Das Darlehen war in Vergessenheit geraten bis ich jetzt im Oktober 2019 durch ein
    ein Inkasso Büro dazu aufgefordert wurde,
    inkl.Zinsen ca.90 tsd Euro zurückzubezahlen.
    Was kann ich tun um dies zu vermeiden,greift in meinem Fall eine Verjaehrung ?
    Ich habe weder Mahnung noch Titel zu irgend einem Zeitpunkt bekommen.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.