Schuldnerberatung: Alle Ratgeber in der Übersicht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...
Gläubiger benötigen einen Titel für die Zwangsvollstreckung. Eine einfache Rechnung oder Mahnung genügt hierfür nicht.

Titel zur Zwangsvollstreckung: Wichtigstes Dokument bei der Pfändung

Der Schuldner zahlt trotz mehrfacher Mahnung nicht? Dann benötigt der Gläubiger staatliche Hilfe, um seinen Anspruch doch noch durchzusetzen. Hierfür benötigt er jedoch einen Titel, die ihn zur Zwangsvollstreckung berechtigt. Was das genau ist und welche Titelarten es gibt, erklären wir im folgenden Ratgeber.

Bei einer Mahnung entstehen Gebühren, aber muss man Mahngebühren zahlen?

Mahngebühren: Wie hoch dürfen sie sein?

Erhalten Sie eine Mahnung, geraten Sie damit in Zahlungsverzug. Ab diesem Zeitpunkt können zusätzlich Mahngebühren auf Sie zukommen. Doch sind Mahngebühren eigentlich rechtens und wie hoch dürfen diese maximal sein? Wann muss ich spätestens zahlen, um Mahngebühren zu vermeiden? All das erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Bankkonto gesperrt: Eine Bank sperrt ein Konto zum Beispiel bei ungewöhnlichen Kontoaktivitäten.

Kontosperrung – Was Sie jetzt beachten müssen

Ein Konto kann auf Initiative der Bank, aufgrund einer Pfändung oder auch durch den Kontoinhaber selbst gesperrt werden. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Welche Folgen eine Kontosperrung haben kann und wie diese wieder aufgehoben werden kann, erfahren Sie hier.

Zinsen: Ein Konto zu überziehen, ist mit Kosten verbunden.

Konto überziehen: Welche Folgen kann das haben?

Was passiert, wenn Sie ein Konto ungenehmigt überziehen? Welche Folgen kann das haben und wie hoch sind die Zinsen? Hier erfahren Sie was bei einer Kontoüberziehung mit und ohne Dispokredit passiert und wie weit Sie Ihr Konto eigentlich überziehen können.

Eigenheim finanzieren: Wenn Sie eine Hypothek aufnehmen, dient diese als Sicherheit.

Hypothek aufs Haus aufnehmen: Was bedeutet das?

Das Eigenheim ist der Traum vieler Menschen. Ohne Finanzierung ist es jedoch den wenigsten möglich, sich diesen Traum zu erfüllen. Im Rahmen der Baufinanzierung fällt häufig das Wort "Hypothek". Doch was bedeutet es eigentlich, eine Hypothek aufzunehmen und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Mein Haus, mein Auto, mein Boot? Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte - nach der Teilungsversteigerung

Die Teilungsversteigerung: Ablauf, Kosten, Dauer & mehr!

Die Teilungsversteigerung ist manchmal der einzige Weg, den weiteren Verbleib eines Gegenstandes mit mehreren Eigentümern zu klären. Insbesondere die Immobilie eines getrennten Paares oder einer Erbengemeinschaft ist oft Anlass für Streitigkeiten. Wie läuft eine Teilungsversteigerung ab und welche Möglichkeiten der Verhinderung gibt es?

Die Verbraucherzentrale setzt sich für Verbraucherinteressen ein und bietet in diesem Rahmen auch Beratung an.

Verbraucherzentrale: Wie setzt sich der Verein für Verbraucherschutz ein?

Für die Interessenvertretung von Verbrauchern ist in Deutschland die Verbraucherzentrale zuständig. Aber was macht der Verein genau und auf welchen Themenbereichen liegt der Fokus? Mehr zu den Aufgaben der Verbraucherzentrale und wie Sie Kontakt aufnehmen können, erfahren Sie hier.

Beim Privatkonkurs in der Schweiz ist das Bezirksgericht zuständig.

Privatkonkurs: Insolvenz natürlicher Personen in der Schweiz und in Österreich

Der Begriff Privatinsolvenz ist in Deutschland bekannt. Aber was ist mit Privatkonkurs gemeint? Was es damit in der Schweiz und in Österreich auf sich hat, wer in den Nachbarländern Privatkonkurs anmelden kann und wie das Verfahren abläuft, erfahren Sie hier.

Ob Privatperson, Druckerei oder Dachdecker - Insolvenzversteigerung und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen können Konten, aber auch Gegenstände betreffen.

Insolvenzversteigerung: Verwertung von Gegenständen während der Insolvenz

Die Insolvenzversteigerung kommt zum Einsatz, wenn Schuldner wertvolle Gegenstände ihr Eigen nennen, die zur Insolvenzmasse gehören. Dann kann der Insolvenzverwalter den Verkaufserlös zur Befriedigung der Gläubiger heranziehen. Doch welche Gegenstände sind nicht pfändbar? Wie können Eigenheim und Auto behalten werden?

Der Treuhänder wird laut Definition vom Insolvenzgericht bestellt, um das Schuldnervermögen zu verwalten, zu verwerten und zu verteilen.

Treuhänder im Insolvenzverfahren: Aufgaben und Befugnisse in der Privatinsolvenz

Wenn da Insolvenzgericht ein Privatinsolvenzverfahren eröffnet, benennt es in seinem Eröffnungsbeschluss einen Treuhänder. Im folgenden Ratgeber erläutern wir, welche Funktion dieser hat, ob seine Tätigkeit Geld kostet, wer dieses bezahlen muss und wer überhaupt als Treuhänder in der Verbraucherinsolvenz arbeiten darf.

Betrifft die Privatinsolvenz auch das Auto? – Die wichtigsten Infos im Überblick

Verbraucher, die Privatinsolvenz anmelden, fürchten um ihr Hab und Gut. Besonders das Auto liegt ihnen dabei am Herzen. Dürfen Schuldner ihren PKW während des Insolvenzverfahrens behalten oder sich sogar ein Fahrzeug anschaffen? Um diese Fragen dreht sich der folgende Ratgeber.

Die AWO-Schuldnerberatung ist kostenlos und streng vertraulich.

Arbeiterwohlfahrt (AWO): Schuldnerberatung für Menschen in Notlagen

Es gibt in Deutschland viele Beratungsstellen, die sich auf das Thema "Schulden" spezialisiert haben. Auch die AWO bietet eine Schuldnerberatung für Menschen in finanziellen Notlagen an. Wie die Schuldnerberatung abläuft und vieles mehr, erfahren Sie in unserem Artikel.

Caritas-Schuldnerberatung: Beistand in der schwierigen Lebenslage

Es gibt in Deutschland einige Beratungsstellen, welche Schuldner aufsuchen können. Auch die Caritas bietet eine Schuldnerberatung für Menschen in finanzieller Not an. Wie die Schuldnerberatung bei der Caritas abläuft und vieles mehr, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Kreditwürdigkeit ist laut Definition die finanzielle Vertrauenswürdigkeit einer Person oder eines Unternehmens.

Kreditwürdigkeit: Eine Frage der Vertrauenswürdigkeit

Gewähren Kreditinstitute jedem einen Kredit? Nein, in der Regel lassen sie sich auf ein solches Geschäft nur ein, wenn der potentielle Kunde kreditwürdig ist. Doch was genau bedeutet das und nach welchen Kriterien wird diese Kreditwürdigkeit bemessen? Das erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Zwischen Factoring-Unternehmen und solchen die im Inkassogeschäft tätig sind, gibt es Überschneidungen.

Factoring: Abläufe und Kosten dieser Finanzierungsform

Was verbirgt sich hinter der englischen Bezeichnung Factoring? Lesen Sie in unserem Ratgeber was gemeint ist und welche verschiedenen Arten es gibt. Außerdem informieren wir Sie über die Vor- und Nachteile des Factoring.

Zwangsräumung - was nun? Was können Mieter unternehmen, um diese abzuwenden?

Zwangsräumung der Wohnung – Wie verhindere ich die Wohnungslosigkeit?

Die Zwangsräumung ist der Albtraum eines jeden Mieters. Doch was genau kommt auf Sie zu, wenn der Vermieter die zwangsweise Räumung androht? Im folgenden Ratgeber haben wir die wichtigsten Fakten zum Ablauf einer Zwangsräumung zusammengefasst.

Das DRK ist nicht nur im Rettungsdienst, sondern auch bei der Schuldnerberatung aktiv.

DRK: Schuldnerberatung durch Deutsches Rotes Kreuz

Wer von Überschuldung betroffen ist, muss mit seiner finanziellen Notlage nicht alleine fertig werden. Als gemeinnützige humanitäre Organisation bietet das DRK Schuldnerberatung an. Wie konkret geholfen wird und ob Kosten entstehen, erfahren Sie hier.

Pfändbares Einkommen steht dem Schuldner nicht mehr zur eigenen Verfügung.

Pfändbares Einkommen: Welcher Teil des Gehalts ist pfändbar?

Die Höhe des pfändbaren Einkommens ist für den Schuldner von erheblicher Bedeutung und wird anhand des Nettoeinkommens sowie der unterhaltsberechtigten Personen ermittelt. Hierzu dient die offizielle Pfändungstabelle als Grundlage. Doch welches Einkommen ist pfändbar, welches dagegen nicht?

„Pleite“ - Und nun? In die Situation, sich diese Frage stellen zu müssen, kann jeder kommen.

Hilfe! Ich bin pleite! Was nun?

Eine "Pleite" ist kein Phänomen, das nur in bestimmten sozialen Gruppen auftritt - Jeder kann davon betroffen sein. Was der Begriff "pleite" genau bezeichnet, was Sie selbst dagegen unternehmen können und welche Hilfsangebote Sie in Anspruch nehmen können, erfahren Sie hier.

Zu den Insolvenzstraftaten gehören laut StGB unter anderem Bankrottdelikte und die Gläubigerbegünstigung.

Insolvenzstraftaten – Welche Folgen haben diese?

Insolvenzstraftaten sind - wie der Name schon sagt, Straftaten, die mit der Eröffnung bzw. der Durchführung eines Insolvenzverfahrens zusammenhängen. Doch welche gehören genau dazu? Welche Folgen haben Insolvenzstraftaten? Diese und weitere Fragen beantwortet unser Ratgeber.

Kreditunwürdigkeit bedeutet, dass die finanzielle Vertrauenswürdigkeit nicht gegeben ist.

Kreditunwürdigkeit – Definition und Konsequenzen für den Betroffenen

Kein Geldinstitut vergibt einen Kredit auf gut Glück. Jeder Kreditgeber möchte sichergehen, dass er sein Geld pünktlich und in voller Höhe zurückbezahlt bekommt. Wie kann eine Bank prüfen, ob ein Kunde zahlungskräftig genug ist? Wann gilt jemand als kreditunwürdig? Antworten hierauf finden Sie hier.

Sie können ein Jedermann-Konto bei der Sparkasse oder der Bank Ihrer Wahl eröffnen.

Jedermann-Konto – Teilhabe am Geschäftsverkehr für alle

Arbeitseinkommen, Miete, Einkauf über Online-Versandhandel - die meisten Geschäfte laufen heutzutage bargeldlos über ein Konto. Um allen Menschen die Teilnahme an diesem Geschäftsverkehr zu ermöglichen, hat der Gesetzgeber jedem das Recht auf ein Basiskonto eingeräumt. Mehr zu diesem Jedermann-Konto lesen Sie im folgenden Ratgeber.

Räumungsklage - Was bedeutet das eigentlich?

Räumungsklage: Infos zu Dauer, Fristen und Kosten

Weigern sich Mieter trotz wirksamer Kündigung aus der Wohnung auszuziehen, bleibt Vermietern häufig nur die Räumungsklage als letztes Mittel. Alles zu den Voraussetzungen, dem Ablauf und den Kosten einer Räumungsklage lesen Sie hier!

Die Diakonie ist eine Einrichtung der evangelischen Kirche.

Diakonie: Schuldnerberatung kirchlicher Träger

Wer von Überschuldung betroffen ist, muss mit seinen finanziellen Sorgen nicht alleine bleiben. Unter der Schirmherrschaft der evangelischen Kirche bietet die Diakonie Schuldnerberatung an. Wie konkret geholfen wird und ob Kosten entstehen, erfahren Sie hier.

Das Existenzminimum soll den Mindestbedarf zum Bestreiten des Lebensunterhalts abdecken.

Existenzminimum in Deutschland: Definition und Umfang

Was brauchen Menschen zum Leben? Dies ist die zentrale Frage, welche dem Existenzminimum zugrunde liegt. Was bei der Berechnung eine Rolle spielt und wie hoch das Minimum zur Existenzsicherung tatsächlich ist, erfahren Sie hier. Außerdem erhalten Sie Informationen zum Existenzminimumbericht.

In Insolvenzverfahren ist die Gläubigerversammlung an allen Abwicklungsprozessen beteiligt.

Gläubigerversammlung: Definition, Teilnehmer und Ablauf

Wenn Unternehmen Inslovenz anmelden müssen, ist ein bestimmtes Gremium an der Verfahrensabwicklung beteiligt: Die Gläubigerversammlung. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, wo getagt wird und um welche Inhalte es geht, erfahren Sie hier.

Eine Umschuldung kann das Einnahmen-Ausgaben-Verhältnis verbessern.

Die Umschuldung als Möglichkeit der Schuldensanierung

Die Umschuldung stellt eine vergleichsweise einfache Möglichkeit dar, die monatliche Belastung durch Verbindlichkeiten zu verringern - vor allem bei Ratenkrediten mit hohen Zinsen. Doch wie sollten Schuldner vorgehen, um die Umschuldung in die Wege zu leiten? Was passiert, wenn die Umschuldung misslingt?

Die Show "Raus aus den Schulden" lief 8 Jahre lang auf RTL.

“Raus aus den Schulden” – die RTL-Serie mit Peter Zwegat

Von 2007 bis 2015 folgte "Raus aus den Schulden" dem erfahrenen Berater bei seinem Kampf gegen die Überschuldung der Bevölkerung. "Raus aus den Schulden" half nicht nur akut Überschuldeten, sondern lieferte zahlreiche Tipps für die Zuschauer. Erfahren Sie hier mehr über das Format um den bekanntesten Schuldnerberater.

Wen die Überschuldung plagte, der konnte sich bis 2015 an Fernseh-Schuldnerberater Peter Zwegat wenden.

Peter Zwegat – der Schuldnerberater aus dem Fernsehen

Peter Zwegat ist vielen als Gastgeber der Reality-TV-Sendung "Raus aus den Schulden" bekannt. Doch wer ist eigentlich Schuldnerberater Peter Zwegat? Was tat er vor seiner Fernsehtätigkeit und mit welchen Tipps half er Überschuldeten aus der Schuldenfalle?

Was ist ein Pfändungsschutzkonto? Ein Girokonto mit einem zusätzlichen Schutz vor Kontopfändungen.

P-Konto: Wie funktioniert das Pfändungsschutzkonto und was schützt es?

Was genau ist ein P-Konto? Wie können Sie es eröffnen? Welche Gebühren gibt es? Wie hoch ist der monatliche Freibetrag? Alle wichtige Informationen rund um das Pfändungsschutzkonto erhalten Sie in diesem Ratgeber auf schuldnerberatung.de.

Neue Anforderung an das Vermögensverzeichnis: Es muss elektronisch gespeichert werden.

Vermögensverzeichnis: Bei der Vermögensauskunft & Privatinsolvenz von Bedeutung

Ein Gläubiger kann erwirken, dass ein Schuldner eine Vermögensauskunft abgeben muss. Teil davon ist das Vermögensverzeichnis. Doch wozu dient es und wie lange wird es gespeichert? Und welche Bedeutung hat das Vermögensverzeichnis, wenn Schuldner eine Privatinsolvenz anmelden?

Bei einer Zwangsversteigerung wird der Besitz eines Schuldners zu Geld gemacht.

Zwangsversteigerung: Voraussetzungen, Ablauf & Co.

Gläubiger können gerichtliche Maßnahmen ergreifen, um ihre offenen Forderungen beim Schuldner einzufordern. Wurde bereits ein vollstreckbarer Titel, etwa ein Vollstreckungsbescheid, erwirkt, haben sie die Möglichkeit, eine Zwangsversteigerung zu beantragen. Doch was bedeutet das genau für den betroffenen Schuldner?

Haushaltsplan : Eine privat genutzte Auflistung verrät, wo Sie sparen können.

Privater Haushaltsplan: Einnahmen und Ausgaben immer im Blick

Ein Haushaltsplan kann Ihnen dabei helfen, einen Überblick über Ihre Finanzen zu erhalten. Wird er gewissenhaft geführt, kann er außerdem dazu verwendet werden, um Sparpotenziale offenzulegen. Erfahren Sie hier, wie Sie einen Haushaltsplan richtig führen. Außerdem stellen wir Ihnen ein kostenloses Muster zur Verfügung.

Im Rahmen der Prozesskostenhilfe werden unter anderem Anwaltskosten übernommen.

Prozesskostenhilfe: Wenn Sie einen Prozess nicht selbst finanzieren können

Ein Prozess vor Gericht kann teuer werden. Damit trotzdem jeder Bürger für sein Recht einstehen kann, gibt es die Prozesskostenhilfe. Sie unterstützt Personen, deren wirtschaftliche Lage es ihnen nicht ermöglicht, einen Rechtsstreit zu finanzieren. Erfahren Sie hier, welche Voraussetzungen für den Erhalt der PKH erfüllt werden müssen uvm.

Insolvenzanfechtung: Unter welchen Voraussetzungen kann diese stattfinden?

Insolvenzanfechtung nach InsO: Was ist zu beachten?

Welche Voraussetzungen müssen für eine Insolvenzanfechtung gegeben sein? Wie läuft die Anfechtung der Insolvenz ab? Welche Gründe ermöglichen überhaupt eine Insolvenzanfechtung? Informationen dazu finden Sie in diesem Ratgeber!

Zwangsvollstreckung nach ZPO: Was müssen Sie beachten?

Eine Zwangsvollstreckung ist für Gläubiger oft die letzte Möglichkeit, um Zahlungsforderungen doch noch durchzusetzen. Hier erfahren Sie Welche Arten der Zwangsvollstreckung es gibt, was der Gläubiger bei einer Vermögensauskunft erfährt und ob Sie sich gegen eine Zwangsvollstreckung wehren können.

Bonität: Was ist das und wie wird sie überprüft?

Die Bonität wird meistens vor der Vergabe eines Kredits oder vor einem Vertragsabschluss überprüft. Doch was genau ist Bonität eigentlich? Hier erfahren Sie, wie eine Bonitätsprüfung abläuft, wie eine Einschätzung der Bonität erfolgt und wie Sie eine Selbstauskunft einholen können.

Einen Insolvenzantrag für die Privatinsolvenz können Sie nicht sofort stellen.

Insolvenzantrag: Wie funktioniert die Beantragung der Privatinsolvenz?

Der Insolvenzantrag läutet das Insolvenzverfahren ein. Doch wie und wann können Sie ihn stellen? Wer darf überhaupt einen Insolvenzantrag stellen? Können auch Gläubiger einen Insolvenzantrag stellen? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Ratgeber!

Die Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag.

Bürgschaft – Diese Gefahren und Risiken sollten Bürgen kennen

"Wer bürgt, wird erwürgt", warnt der Volksmund denjenigen, der allzu leicht seine Unterschrift unter einen Bürgschaftsvertrag setzen möchte. Welche Verpflichtungen und Risiken Menschen eingehen, die eine Bürgschaft unterschreiben, lesen Sie hier.

Die Insolvenzmasse umfasst unter anderem Barvermögen.

Insolvenzmasse – Das pfändbare Vermögen eines Schuldners

Was ist die Insolvenzmasse? Was gehört genau dazu? Welche Freibeträge und Ausnahmen gibt es und was geschieht mit den Werten in der Insolvenzmasse? Dieser Ratgeber auf schuldnerberatung.de klärt alle wichtigen Fragen rund um die Insolvenzmasse.

Ein Mahnbescheid ruft bei vielen Schuldnern Fragen auf.

Mahnbescheid: Gerichtliche Geltendmachung von Forderungen

Wollen Schuldner nicht zahlen, können Gläubiger einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen. Doch worum handelt es sich hierbei genau? Welche Folgen hat ein solcher Mahnbescheid? Und mit welchen Kosten ist zu rechnen? Unser Ratgeber verrät es Ihnen.

Was bedeutet ein Titel bei Schulden?

Ein Schuldtitel macht eine Vollstreckung beim Schuldner möglich

Ein Gerichtsvollzieher kann nur dann tätig werden, wenn der Gläubiger einen Schuldtitel vorweisen kann. Doch worum handelt es sich dabei genau? Wann tritt bei einem Schuldtitel eine Verjährung ein? Dies und mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Die SCHUFA speichert persönliche und finanzielle Daten von deutschen Verbraucher, um Aussagen über ihre Zahlungsbereitschaft und Bonität machen zu können.

SCHUFA – Wenn die Bonitätsprüfung negativ ausfällt

Was macht die SCHUFA und welche Daten speichert sie? Was ist eine Bonitätsprüfung und was ist zu tun, wenn diese negativ ausfällt? Wie kann ein Kredit aufgenommen oder ein Girokonto eröffnet werden trotz negativer SCHUFA? Alles Wichtige zur SCHUFA erfahren Sie in diesem Ratgeber!

In welchen Fällen können Gläubiger bei einer Insolvenz eine Forderung anmelden?

Was ist eine Insolvenzforderung? Definition & Infos zur Forderungsanmeldung

Wer kann eine Forderung um Insolvenzverfahren stellen? Wie erfolgt die Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren? Und was können Gläubiger unternehmen, wenn der Insolvenzverwalter die Forderung bestreitet? Mehr dazu erfahren Sie in diesem Ratgeber!

Die für ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren angesetzte Dauer variiert von Fall zu Fall.

Schuldenbereinigungsverfahren – Der Weg zur Schuldenbefreiung

Was bringt ein Schuldenbereinigungsverfahren? Muss es gerichtlich ode kann es auch außergerichtlich durchgeführt werden? Alle wissenswerten Informationen zum Schuldenbereinigungsverfahren können Sie in diesem Ratgeber von schuldnerberatung.de nachlesen.

Was bedeutet Inkasso ? Ein Unternehmen beauftragt einen Dienstleister damit, Forderungen einzutreiben.

Inkasso in Deutschland – Wie sollten sich Betroffene verhalten?

In diesem Ratgeber von schuldnerberatung.de erfahren Sie, was „Inkasso“ eigentlich bedeutet, wann Gläubiger ein Inkassounternehmen beauftragen können, wie hoch Inkassogebühren sein können und wie Sie betrügerische Inkassobüros schnell erkennen.

Bei einer Vermögensauskunft müssen Schuldner alles offenlegen.

Vermögensauskunft: Wenn Schuldner alle Karten auf den Tisch legen müssen

Wann können Gläubiger von Schuldner eine Vermögensauskunft beantragen? Wozu dient eine Vermögensauskunft und gibt es für Schuldner eine Möglichkeit diese zu verhindern? Alles Wichtige zur Vermögensauskunft erfahren Sie in diesem Ratgeber!

Wie kann eine Schuldenbefreiung erreicht werden?

Schuldenbefreiung – Welches Verfahren führt zum Erfolg?

Der Weg raus aus den Schulden: Wie gelingt die Schuldenbefreiung und wie können Sie sich zum Beispiel außergerichtlich mit Ihren Gläubigern einigen? Alle Informationen zum Restschuldbefreiungsverfahren können Sie in diesem Ratgeber nachlesen.

Lohnpfändung: Der Arbeitgeber bezahlt mit Ihrem Lohn die Gläubiger.

Lohnpfändung – Was müssen Sie beachten?

Wann kann Lohn gepfändet werden, wie erfolgt die Lohnpfändung beim Arbeitgeber, was können Sie unternehmen, wenn Ihr Lohn ohne Ankündigung gepfändet wird und wie können Sie eine Lohnpfändung wieder aufheben lassen? Alles Wichtige dazu erfahren Sie hier!

Wie hoch ist die Pfändungsgrenze? Der Pfändungsfreibetrag ist in § 850c Absatz 1 Satz 1 ZPO geregelt.

Pfändungsfreigrenze: Wie wird sie bestimmt?

Es gibt eine Pfändungsfreigrenze, um Schuldnern ein Existenzminimum zu sichern. Bei welcher Summe die Pfändungsfreigrenze liegt ist jedoch von Fall zu Fall verschieden. Wonach sich die Höhe der Pfändungsfreigrenze richtet, können Sie hier nachlesen.

Zum Kontopfändungsschutz können Sie ein spezielles Konto bei Ihrer Bank einrichten lassen.

Kontopfändung: Was nun? – Wie Schuldner trotzdem an ihr Geld kommen

Wenn das Konto gepfändet werden soll, ist schnelles Handeln wichtig! Wie Sie im Falle einer drohenden Kontopfändung vorgehen, wie eine Kontopfändung abläuft und wie sie wieder aufgehoben kann, erfahren Sie in diesem Artikel von schuldnerberatung.de

Schutz vor Pfändung: Welche Gegenstände und Sachen sind betroffen?

Pfändungsschutz – Wie Schuldner Vollstreckungsmaßnahmen vorbeugen können

Wie können Sie Ihr Eigentum vor einer Pfändung schützen? Was ist ein wirksamer Pfändungsschutz? Können Sie Ihr Auto vor der Pfändung schützen? Welches Konto bietet Ihnen Schutz vor einer Pfändung? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Ratgeber.

Insolvenzverwalter: Die Bestellung erfolgt durch zuständige Gericht.

Insolvenzverwalter: Aufgaben und Pflichten gegenüber den Gläubigern

Welche Aufgaben hat ein Insolvenzverwalter? Was darf er während eines Insolvenzverfahrens und wozu ist er nicht befugt? Außerdem im Ratgeber: Wann erfolgt die Bestellung eines Insolvenzverwalters und wie lange begleitet er das Insolvenzverfahren?

Zur Zahlungsunfähigkeit hat der BGH eine wichtige Definition gegeben.

Zahlungsunfähigkeit: Wann eine Insolvenz unvermeidbar ist

Wann spricht man von einer Zahlungsunfähigkeit und wie wird geprüft ob eine (drohende) Zahlungsunfähigkeit überhaupt vorliegt? Alles Wichtige rund um das Thema "Zahlungsunfähigkeit" können Sie in diesem Ratgeber nachlesen.