Insolvenzberatung: Wenn die außergerichtliche Einigung mit Gläubigern scheitert

Das wichtigste zur Insolvenzberatung

  1. Viele Beratungsstellen bieten sowohl Schuldner- als auch Insolvenzberatung an.
  2. Insolvenzberatungsstellen klären über die Voraussetzungen einer Privatinsolvenz auf und unterstützen die Schuldner beim Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens und während der Privatinsolvenz.
  3. Die staatliche und gemeinnützige Insolvenzberatung erfolgt in der Regel kostenfrei. Wenn Sie sich von einem Anwalt beraten lassen, entstehen hingegen Kosten.

Eine Überschuldung erfordert schnelles Handeln

Die Schuldner- und Insolvenzberatung bietet professionelle Hilfe bei der Überschuldung.

Die Schuldner- und Insolvenzberatung bietet professionelle Hilfe bei der Überschuldung.

Manchmal geht es Schlag auf Schlag und alles scheint schief zu laufen: Der Arbeitgeber kündigt unerwartet oder ein Familienmitglied erkrankt schwer. Die Gründe für eine Verschuldung sind vielfältig. Doch worauf immer die Schulden zurückzuführen ist, es ist schnelles Handeln notwendig, um diese nicht weiter ansteigen zu lassen. Anderenfalls kann schnell die eigene wirtschaftliche Existenz bedroht sein.

Der erste Schritt, um die Schulden abzubauen, führt zur Schuldner- und Insolvenzberatung. Diese Berater bieten professionelle Hilfe und unterstützen Sie auf Ihrem Weg zurück in ein schuldenfreies Leben.

Dieser Ratgeber erklärt Ihnen die Aufgaben einer Insolvenzberatung und den Unterschied zur Schuldnerberatung. Außerdem erfahren Sie, wer Insolvenzberatung anbietet und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie diese in Anspruch nehmen.

Abbau von Schulden und Insolvenzberatung – Wie funktioniert das?

Betroffene, die sich für eine Schuldner- und Insolvenzberatung entscheiden, sollten sich darauf einstellen, dass die Schuldenregulierung keine kurzfristige Angelegenheit ist, sondern viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

Außerdem ist Ihre aktive Mitwirkung sehr wichtig. Die Beratungsstelle kann Ihnen nur dann helfen, wenn Sie alle Schulden und Ausgaben offenlegen.

Die Schuldnerberatung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Überblick und Prüfung aller Schulden
  • Prüfung der Einnahmen und der Ausgaben
  • Erstellung eines Haushaltsplans
  • Beratung und Unterstützung beim Versuch der außergerichtlichen Einigung mit den Gläubigern

Die Aufgaben der Insolvenzberatung sind:

  • Beratung zur Privatinsolvenz und deren Voraussetzungen
  • Ausstellung der Bescheinigung über den gescheiterten Einigungsversuch mit den Gläubigern
  • Hilfe bei der Antragstellung zur Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens und bei der Führung des Rechtsstreits
  • Beratung während der Privatinsolvenz

Unterschied zwischen Schuldner- und Insolvenzberatung

Betroffene, die sich professionelle Hilfe für den Schuldenabbau suchen, stoßen oft auf zwei Begriffe: Schuldnerberatung und Insolvenzberatung. Beide beschäftigten sich mit ein und demselben Problem: der Schuldenbereinigung.

Eine Schuldnerberatung wird Sie zunächst dabei unterstützen, Ihre Schulden außergerichtlich zu regulieren, indem Sie auf eine Einigung mit Ihren Gläubigern hinwirkt. Wenn diese sich z. B. auf eine Ratenzahlung oder eine andere Form der Schuldenregulierung einlassen und Sie sich anschließend an diese Abmachung halten, bedarf es keiner Insolvenzberatung mehr.

Die Insolvenzberatung wird erst dann notwendig, wenn die verschuldete Person Insolvenz anmelden möchte. Sie berät die Schuldner zur Verbraucher- bzw. Privatinsolvenz und unterstützt sie während des Insolvenzverfahrens.

Anbieter für Insolvenzberatung

Eine Beratung zur Privatinsolvenz bietet unter anderem Unterstützung beim Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Eine Beratung zur Privatinsolvenz bietet unter anderem Unterstützung beim Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Menschen, die professionelle Hilfe für den Schuldenabbau in Anspruch nehmen möchten, können zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen:

  • staatliche und staatlich geförderte Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen der Länder und Kommunen
  • Schuldnerberatung durch gemeinnützige Träger und Wohlfahrtsverbände
  • Schuldnerberatung durch einen Anwalt für Schulden
  • Sonstige kostenpflichtige Schuldnerberatungsstellen

Viele Beratungsstellen bieten sowohl Schuldnerberatung als auch Insolvenzberatung an. Wenn Sie die Möglichkeit einer Privatinsolvenz erwägen, sollten Sie bereits bei der Terminvereinbarung nachfragen, ob die Beratungsstelle auch eine Insolvenzberatung anbietet und ob es sich um eine anerkannte Insolvenzberatungsstelle handelt.

Ob bei einer Insolvenzberatung Kosten entstehen, hängt von der Art der Insolvenzberatungsstelle ab. Die staatliche und gemeinnützige Schuldner- und Insolvenzberatung ist gewöhnlich kostenlos.

Sollten Sie dennoch zur Kasse gebeten werden, fragen Sie ruhig nach. Lassen Sie sich genau erklären, wann und wofür welche Kosten entstehen. Seriöse Anbieter informieren Sie im Vorfeld über die entstehenden Kosten.

Die Insolvenzberatung durch einen Rechtsanwalt ist hingegen nicht kostenfrei. Lassen Sie sich im Vorfeld vom Anwalt erläutern, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Sie können hierfür jedoch Beratungshilfe beim zuständigen Amtsgericht beantragen. Mit dem entsprechenden Beratungsschein sind Sie von den Kosten der Insolvenzberatung durch den Rechtsanwalt befreit.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.