Schuldnerberatung für Selbstständige: Wer bietet Hilfe bei der Schuldenregulierung?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zur Schuldnerberatung für Selbstständige

  1. Neben den Organisationen kann auch der Anwalt als Berater dienen.
  2. Der Weg zurück in ein schuldenfreies Leben läuft für Selbstständige über die Regelinsolvenz.
  3. Unter bestimmten Voraussetzungen können ehemalige Selbstständige auch Privatinsolvenz anmelden.
  4. Eine außergerichtliche Einigung bietet eine gute Chance, ein Unternehmen zu retten.

Kostenlose Schuldnerberatung für Selbstständige?

Eine Schuldnerberatung für Selbstständige kann auch über den Anwalt erfolgen.

Eine Schuldnerberatung für Selbstständige kann auch über den Anwalt erfolgen.

Nicht nur private Haushalte, sondern auch Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer können in die Schuldenfalle geraten und finden dann oft keinen Ausweg mehr. Doch oft gibt es – anders als für Privatpersonen bzw. Verbraucher – keine kostenlose Schuldnerberatung für Selbstständige durch öffentliche bzw. staatliche Beratungsstellen. Nur wenige öffentliche Institutionen bieten eine Schuldnerberatung für Selbstständige an. Und diese steht dann gewöhnlich nur Kleinunternehmern offen.

Schuldnerberatung für Selbstständige: Wer kann helfen?

Eine Schuldnerberatung für Selbstständige ist nicht einfach zu finden. Das Angebot ist auf diesem Gebiet noch rar gesät, was unter anderem auch daran liegt, dass ein mögliches Regelinsolvenzverfahren viel komplexer ist als eine Verbraucherinsolvenz. Trotzdem gibt es Beratungsstellen, die Selbstständige zu ihren Schulden beraten. Gerade kleine Unternehmen haben hier mitunter gute Chancen.

Erkundigen Sie sich bei der öffentlichen bzw. staatlichen Schuldnerberatung, ob es in Ihrer Stadt eine Schuldnerberatung für Selbstständige gibt.

Auch wenn die Schuldnerberatung für Selbstständige oft nicht gänzlich kostenlos ist, bieten manche Beratungsstellen zumindest eine kostenlose Erstberatung an. Auch eine Schuldnerberatung durch einen Rechtsanwalt kann eine Option für Selbstständige sein. Hier kann eine möglicherweise bestehende Rechtsschutzversicherung weiterhelfen.

Schuldnerberatung für Selbstständige: Wer kostenlosen Rat sucht, wird nicht schnell fündig werden.

Schuldnerberatung für Selbstständige: Wer kostenlosen Rat sucht, wird nicht schnell fündig werden.

Bei der Schuldnerberatung durch Rechtsanwälte entstehen jedoch Kosten. Manche Anwaltskanzleien bieten eine kostenlose Erstberatung an. Sollten Sie sich für eine anwaltliche Schuldnerberatung entscheiden, lassen Sie sich im Vorfeld genau erklären und aufschlüsseln, wann welche Kosten in welcher Höhe entstehen.

Gute Rechtsanwälte legen Ihre Gebühren so transparent dar, dass Sie jederzeit wissen, wieviel Sie zu bezahlen haben. Böse Überraschungen hinsichtlich der Kosten sind so ausgeschlossen.

Die Regelinsolvenz und Unterschiede zur Privatinsolvenz

Verbraucher können ihre Schulden über die Privatinsolvenz regulieren und nach wenigen Jahren wieder ein schuldenfreies Leben führen. Doch auch Selbstständige können Insolvenz anmelden, gewöhnlich jedoch nicht über die Verbraucher- bzw. Privatinsolvenz sondern über die Regelinsolvenz.

Welches Insolvenzverfahren für Sie in Betracht kommt, können Sie bei der Schuldnerberatung in Erfahrung bringen. Die Antwort auf diese Frage ist sehr wichtig, weil sich das jeweilige Verfahren unterschiedlich auf den Schuldner auswirkt.

Eine Regelinsolvenz ist gewöhnlich teurer als die Privatinsolvenz, was unter anderem mit den Anwaltskosten für dieses Verfahren zusammenhängt. Eine Regelinsolvenz kann auch dann eröffnet werden, wenn der Schuldner zuvor nicht versucht hat, eine außergerichtliche Einigung mit seinen Gläubigern zu erzielen.

Für die Privatinsolvenz hingegen ist ein solcher gescheiterter Einigungsversuch zwingend vorgeschrieben.Während des Privatinsolvenzverfahrens steht dem Verbraucher ein Treuhänder zur Seite, bei der Regelinsolvenz ist es der Insolvenzverwalter. Letzterer hat umfangreichere Aufgaben als ein Treuhänder. Gemeinsam ist beiden Verfahren, dass sie nach einigen Jahren mit einer Restschuldbefreiung enden.

Schuldnerberatung für ehemalige Selbstständige – Privatinsolvenz möglich?

Laut § 304 Absatz 1 Satz 1 der Insolvenzordnung (InsO) kann „eine natürliche Person, die keine selbstständige wirtschaftliche Tätigkeit ausübt oder ausgeübt hat“ Privatinsolvenz anmelden. Deswegen denken viele ehemalige Selbstständige, dass eine solche Verbraucherinsolvenz für sie nicht in Betracht kommt. Doch auch ehemalige Selbstständige können Privatinsolvenz anmelden, wenn sie die folgenden in § 304 Absatz 1 Satz 2 und Absatz 2 InsO benannten Voraussetzungen erfüllen:

Eine Schuldnerberatung kann für ehemalige Selbstständige auch sinnvoll sein.

Eine Schuldnerberatung kann für ehemalige Selbstständige auch sinnvoll sein.

  • Der Schuldner hat einmal eine „selbstständige wirtschaftliche Tätigkeit“ ausgeübt, tut es jetzt also nicht mehr.
  • Seine Vermögensverhältnisse sind überschaubar. Das heißt, er hatte zum Zeitpunkt der Antragstellung für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens maximal 19 Gläubiger.
  • Gegen ihn bestehen keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen.

Mit anderen Worten: Der Selbstständige schuldet seinen ehemaligen Arbeitnehmern keinen Lohn. Außerdem darf er keine Schulden bei Sozialversicherungsträgern, Berufsgenossenschaften, Arbeitsämtern oder dem Finanzamt haben.

Besonderheiten bei der Schuldnerberatung für Selbstständige

Unabhängig davon, welche Stelle die Schuldnerberatung für Selbstständige durchführt: Sie sollte auf darauf eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern bedacht sein. Auf diese Weise kann das Unternehmen unter Umständen gerettet werden.

Im Falle einer Selbstständigkeit können auch Krankenkassen und das Finanzamt auf der Seite der Gläubiger stehen. Diese können hohe Säumniszuschläge verlangen oder beim Gewerbeamt eine Gewerbeunterlassung androhen. Aufgrund dieser besonderen Herausforderungen kann eine Schuldnerberatung für Selbstständige durch einen Rechtsanwalt ratsam sein. Dieser kann Sie unter anderem bei den Verhandlungen mit dem Finanzamt und anderen Gläubigern unterstützen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 3,94 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

11 Gedanken zu „Schuldnerberatung für Selbstständige: Wer bietet Hilfe bei der Schuldenregulierung?

  1. Wetter

    Hallo, wir haben aus einem ehemaligen selbstständigen Betrieb Steuerschulden. Der Ursprungsbetrag betrug mal ca 40.000€ und ist jetzt auf 212.000€ durch Zinsen und Gebühren angewachsen. Jetzt fordert das Finanzamt eid. Versicherung, Kontopfändung usw. unser Angebot das wir die Ursprungssumme per Ratenzahlung abstottern wollen wurde abgelehnt. Kann ich nach solange Zeit noch Insolvenz beantragen? Über baldige Nachricht würde ich mich freuen. Übrigens ich bin 67 Jahre alt

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Wetter,

      eine Verbraucherinsolvenz ist für Sie als ehemals Selbstständiger nur dann möglich, wenn Sie weniger als 20 Gläubiger haben und keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen gegen Sie bestehen. Haben Sie Lohnsteuerschulden, kommt deshalb nur die Regelinsolvenz in Frage. Ein Anwalt kann Sie zum weiteren Vorgehen beraten.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  2. Heidelinde B.

    Hallo, wir sind Rentner (zus1300€) und haben 2004 Selbständigkeit aufgegeben, kein Insolvenzverf., da unpfändbares Einkommen. Möchten eine Restschuldbefreiung, um keine Schulden zu vererben. Kann man den Insolvenzantrag mit Kostenstundungsantrag,Antrag auf Restschuldbefreiung ,mit Gläubigerliste und eidesst.Erklärung selbst beim Insolvenzgericht einreichen ?? Vielen Dank für eine Antwort

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Heidelinde,

      es besteht kein Anwaltszwang. Sie können den Antrag also auch selbst einreichen.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  3. Maik S.

    Hallo, bin nach einer Selbstständigkeit in Insolvenz. Hatte aber durch meine Tätigkeit ein Unternehmen kennengelernt und hätte die Möglichkeit das Unternehmen für kleines Geld zu kaufen. Was könnte mir bzw. der Firma schlimmsten passieren oder welche Möglichkeiten gibt es denn die neue Firma zu behalten ohne das gleich alles gepfändet wird.

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Maik,

      bitte beachten Sie, dass wir an dieser Stelle keine kostenlose Rechtsberatung anbieten dürfen. Ratschläge zum Vorgehen erhalten Sie bei einem Anwalt.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  4. marcus w.

    hallo,ich habe bis dez 2018 meine selbständigkeit aufgegeben,habe jetzt rückstand beim vermieter,3100€,beim krankenversicherer 800 € und beim steuerberater 2400€ und beim finanzamt schulden.wie soll ich am besten vorgehen?mfg marcus

    Antworten
  5. Heiner V.

    Hallo habe eine Firma seit 1,5,2017 und sind zwei mann betriebe und würde mich ser freun wen sich da einer melde und Mir helfen kann Bei schulden

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Heiner,

      eine anerkannte Schuldnerberatungsstelle oder ein Anwalt kann Ihnen weiterhelfen.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  6. Mike

    Hallo,
    ich hatte eine Betriebsprüfung meiner ehemaligen Firma. Hieraus ergab sich aufgrund falscher Buchungen des Steuerberaters eine Nachzahlung die ich nicht bezahlen kann.
    Ich lebe mittlerweile im Ausland und habe kein hohes Einkommen.
    Jetzt aber der Punkt, ich besitze eine Immobilie in De. Wird diese direkt gepfändet? Was kann ich tun?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.