Vergleich der Kosten für ein Girokonto – Geplantes Portal lässt auf sich warten

News vom 10. Oktober 2018, von schuldnerberatung.de

Der Vergleich der Kosten für ein Girokonto soll einfacher werden.

Der Vergleich der Kosten für ein Girokonto soll einfacher werden.

Ein Girokonto ist heutzutage so gut wie unverzichtbar. Die meisten Banken erheben jedoch Kontoführungsgebühren sowie weitere Entgelte für Überweisungen & Co. Wie hoch die Kosten allerdings genau ausfallen, wird Kunden bislang meist nicht transparent genug vor Augen geführt. Laut einer neuen europäischen Zahlungskontenrichtlinie muss der Vergleich der Kosten für ein Girokonto ab Oktober erleichtert werden. Doch Verbraucher in Deutschland schauen bislang noch in die Röhre – die Vorgaben der EU werden wahrscheinlich nicht pünktlich erfüllt.

Wo finde ich ein günstigeres Konto?

Laut einem neuen europäischen Zahlungskontengesetz, dass Ende Oktober in Kraft tritt, muss in jedem Land der EU eine Internetseite zur Verfügung gestellt werden, auf der Verbraucher einen neutralen Vergleich der Kosten für ein Girokonto bei verschiedenen Banken durchführen können. Gut drei Wochen vorher ist in Deutschland jedoch noch kein solches Vergleichsportal zu erwarten.

Der Grund dafür: Die EU hat den Staaten freigestellt zu entscheiden, ob ein solches Portal privatwirtschaftlich oder staatlich erstellt werden soll. Deutschland hat sich für Ersteres entschieden. Einige Anbieter haben bereits Interesse bekundet, allerdings fehlt ein wichtiger Punkt. Es muss einen offiziell anerkannten Zertifizierer geben, der die Portale und deren Algorithmen überprüft. Doch bislang hat noch kein geeignetes Unternehmen einen entsprechenden Antrag gestellt, um Zertifizierer zu werden. So müssen die Verbraucher in Deutschland wohl noch warten, bis sie endlich einen einfachen Vergleich der Kosten für ein Girokonto durchführen können.

Es gibt trotzdem gute Nachrichten: Ab Oktober müssen Banken ihre Kunden nach einheitlichen Kriterien über entstehende Kosten und andere wichtige Punkte informieren. Des Weiteren sind die Banken ab Ende Oktober dazu verpflichtet, ihren Kunden mindestens einmal im Jahr mitzuteilen, wie viel das Konto im vergangenen Jahr tatsächlich gekostet hat.

Wie kann ich mein Girokonto wechseln?

Vergleich der Kosten für ein Girokonto: Der Wechsel zu einer anderen Bank kann beim Sparen helfen.

Vergleich der Kosten für ein Girokonto: Der Wechsel zu einer anderen Bank kann beim Sparen helfen.

Auch wenn ein Vergleich der Kosten für ein Girokonto momentan noch mit viel Arbeit einhergeht: Ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter kann sich durchaus lohnen. Gerade für Personen, die Schulden angehäuft haben und diese beispielsweise in Raten abbezahlen, können schon einige Euro mehr im Monat eine Erleichterung sein. Doch wie geht der Wechsel vonstatten?

  1. Sie können ein neues Konto bei einer Bank eröffnen und den neuen Anbieter dann damit beauftragen, im Zuge der Kontowechselhilfe tätig zu werden.
  2. Die neue Bank kümmert sich dann darum, dass alle Geschäftspartner über die neue Kontoverbindung informiert werden.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Vergleich der Kosten für ein Girokonto – Geplantes Portal lässt auf sich warten
Loading...

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.