Immobilienrechner: Verkauf Ihrer Immobilie zum richtigen Preis

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 6. August 2021

Das Wichtigste zum Thema: „Immobilienrechner: Verkauf Ihrer Immobilie zum richtigen Preis“

Wie kann ein Immobilienrechner beim Verkauf meiner Immobilie helfen?

Der Immobilienrechner nimmt anhand der von Ihnen angegebenen Merkmale eine Immobilienbewertung vor und bestimmt den Wert Ihrer Immobilie. Das Angebot ist grundsätzlich kostenlos und unverbindlich und bietet Ihnen einen gute Orientierung. Mehr dazu lesen Sie hier.

Warum ist die Wertermittlung vor dem Immobilienverkauf wichtig?

Die genaue Bestimmung des Wertes Ihrer Immobilie ist insbesondere aus zwei Gründen für den Hausverkauf wichtig. Zum einen, damit Sie nicht unter Wert verkaufen und eine angemessene Summe erhalten. Zum anderen, damit Sie keine unrealistischen Angebote an Interessenten abgeben und diese abschrecken.

Wie ermittelt der Immobilienrechner vor Verkauf den Wert meiner Immobilie?

Je nach Art Ihrer Immobilie wählt der Rechner das am besten geeignete Verfahren zur Ermittlung des Marktwertes. Dabei greift er auf eine Datenbank zu, um ggfs. Vergleichsobjekte in Ihrer Umgebung mit in die Bewertung einzubeziehen. Mehr zu der Berechnung des Immobilienwertes finden Sie hier.

Der Immobilienverkaufsrechner: Vor Verkauf Ihren Immobilienwert berechnen lassen

Wie der Immobilienrechner beim Verkauf helfen kann

Ein Immobilienrechner kann beim Verkauf der Immobilie helfen.
Ein Immobilienrechner kann beim Verkauf der Immobilie helfen.

Ob wegen Umzug, einer Erbschaft oder zum Abbau von Schulden: Für den Verkauf der eigenen Immobilie kann in gewissen Situationen sehr viel sprechen. Schnell den richtigen Wert Ihrer Immobilie herauszufinden, kann unter Umständen aber eine größere Herausforderung werden. Wenn Sie sich für einen Verkauf entscheiden, sollten Sie also im Vorfeld den passenden Preis ermitteln, um eine sichere Planung zu gewährleisten. 

Beim Immobilienverkauf einen Rechner hinzuzuziehen, ist demnach grundsätzlich eine gute Idee. Der Immobilienrechner berechnet anhand verschiedener Kriterien den Wert Ihrer Immobilie. Dadurch kann in Zusammenarbeit mit entsprechenden Immobilienexperten ein angemessener und fairer Verkaufspreis ermittelt werden. Damit der Wert am Ende auch passt, benötigt der Immobilienrechner von Ihnen eine Reihe an Informationen.

Der Vorteil: Im Gegensatz zu einem beauftragten Gutachter, ist die Preisermittlung mit einem Immobilienrechner beim Verkauf grundsätzlich kostenlos und unverbindlich. Gerade für einen ersten Überblick kann sich ein entsprechendes Angebot also auch finanziell lohnen.

Doch woher kennt ein Immobilienrechner vor Verkauf den richtigen Wert? Wie verschiedene Faktoren einen Einfluss auf die Bewertung Ihrer Immobilie haben, welche Möglichkeiten es zur Wertermittlung gibt und auch welche Kosten ein Immobilienverkauf mit sich bringt, klärt der folgende Ratgeber.

Immobilienrechner: Vor Verkauf den richtigen Wert ermitteln 

Ihre Immobilien zum richtigen Preis anzubieten ist aus zweierlei Gründen besonders wichtig. Zum einen möchten Sie natürlich nicht unter Wert verkaufen und eine angemessene Summe für Ihr Eigentum erhalten. Zum anderen darf der Wert aber auch nicht zu hoch angesetzt werden, denn dann wird es zu keiner ausreichenden Nachfrage oder gar zu Besichtigungsterminen kommen.

Für den Immobilienverkauf ermittelt ein Rechner anhand verschiedener Faktoren den Wert.
Für den Immobilienverkauf ermittelt ein Rechner anhand verschiedener Faktoren den Wert.

Damit der Immobilienrechner vor dem Verkauf einen korrekten Preis ermitteln kann, benötigt er verschiedene Angaben von Ihnen. Zusammengefasst sind das in der Regel Informationen zu folgenden allgemeinen Eigenschaften Ihrer Immobilie:

  • handelt es sich um ein Grundstück, Haus, Gewerbe oder eine Wohnung?
  • Größe und Beschaffenheit des Grundstücks bzw. des Gebäudes
  • Bei Grundstücken: Bebaubarkeit und Erschließung
  • Bei Häusern: Wohnfläche, Etagen etc. sowie Baujahr
  • Gewünschte Zeit bis zum Verkauf

Diese Daten braucht der Immobilienrechner, um für den Verkauf einen Richtwert zu ermitteln. Mithilfe der Informationen kann Ihnen dann ein persönliches Angebot erstellt werden, das Ihnen einen Überblick für den Immobilienverkauf gibt.

Neben den genannten Kriterien spielen natürlich auch noch andere Faktoren in die Wertermittlung Ihrer Immobilie hinein. Insbesondere die Lage ist oft ein ausschlaggebendes Merkmal bei der Immobilienbewertung. Deshalb wird ggfs. auch nach der Postleitzahl der Immobilie gefragt, um auch diesbezüglich eine erste Einschätzung vornehmen zu können.

Wie berechnet ein Immobilienrechner das zum Verkauf stehende Objekt?

Eine Immobilienbewertung erfolgt nach dem sogenannten Marktwert oder auch Verkehrswert. Dabei handelt es sich um den Preis, der gewöhnlich beim Verkauf der Immobilie zu erzielen wäre. Der Marktwert soll zudem, wie der Name schon sagt, die Marktverhältnisse wiedergeben und ist grundsätzlich stichtagsbezogen. Doch wie wird dieser spezielle Wert ermittelt? Hierzu gibt es insgesamt drei normierte Verfahren:

  • Vergleichswertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Sachwertverfahren

Welches Verfahren das am besten geeignete Ergebnis erzielt, hängt jeweils von der angebotenen Immobilie ab. Wollen Sie mit einem Immobilienrechner den Verkauf der Immobilie planen, wählt auch dieser in der Regel das jeweils passende Verfahren aus.

So nutzt der Immobilienrechner beim Verkauf von vermieteten Immobilien grundsätzlich das Ertragswertverfahren. Bestehen keine Mietverträge, ist das Vergleichswertverfahren am besten geeignet. Das Sachwertverfahren dient letztlich zur Preisermittlung von Immobilien, bei denen es keine Vergleichsobjekte gibt.

Mithilfe von größeren Datenbanken kann ein Immobilienrechner die zum Verkauf angebotene Immobilie mit ähnlichen Objekten abgleichen, sofern diese vorhanden sind. Mit dieser Grundlage ist es dem Rechner möglich, die Wertermittlung im direkten Vergleich mit anderen Immobilien vorzunehmen. Zusätzlich können die üblichen Preise in der Nachbarschaft mit herangezogen werden.

Wann ist ein Immobilienrechner bei einem Verkauf besonders geeignet?

Beim Immobilienverkauf gibt ein Rechner einen guten Überblick über den Wert der Immobilie.
Beim Immobilienverkauf gibt ein Rechner einen guten Überblick über den Wert der Immobilie.

Ein Hausverkauf verursacht Kosten. Ein Rechner kann dabei helfen, die finanzielle Belastung geringer zu halten. Gerade für die Beauftragung eines Gutachters zur Wertermittlung, werden häufig höhere Summen veranschlagt. Ein Immobilienrechner stellt hingegen grundsätzlich ein kostenloses Angebot dar. 

Ebenfalls sorgt ein Immobilienrechner beim Hausverkauf dafür, dass Sie als Hauseigentümer keine unrealistischen Preisvorstellungen an mögliche Interessenten herausgeben. Das kann in vielen Fällen abschreckend wirken und Ihnen wertvolle Zeit beim Hausverkauf kosten. Sie sollten nämlich daran denken: Auch potentielle Käufer können bei einem geplanten Immobilienkauf die Kosten mit einem Rechner nachprüfen lassen.

Es bleibt also festzuhalten, dass ein Immobilienrechner eine gute Orientierung bieten kann, wenn Sie planen, Ihre Immobilie zu verkaufen.

Bei gewissen Grundstücken, Häusern oder Gewerbeflächen kann ein grundsätzlich automatisierter Immobilienrechner natürlich an seine Grenzen stoßen. Das kann bspw. der Fall sein, wenn nicht genügend Vergleichsdaten vorliegen. In solchen Fällen sollten Sie auch über eine individuelle persönliche Beratung nachdenken.

Immobilienverkauf: Die Steuer wird vom Rechner oft nicht berücksichtigt

Oft wird die fällige Steuer beim Immobilienverkauf vom Rechner nicht mit einbezogen.
Oft wird die fällige Steuer beim Immobilienverkauf vom Rechner nicht mit einbezogen.

Beim Verkauf Ihrer Immobilie können unter Umständen weitere Nebenkosten anfallen. Das sollten Sie insbesondere beachten, wenn Sie mit dem Verkauf einer Verschuldung entgegenwirken wollen. Einer der Kostenpunkte: die sogenannte Spekulationssteuer beim Immobilienverkauf. Rechner berücksichtigen die Steuer oft nicht, wenn sie Ihnen einen Verkaufspreis ermitteln. 

Die Spekulationssteuer wird jedoch auch nicht bei jedem Immobilienverkauf fällig. Vielmehr kassiert der Staat nur, wenn weniger als zehn Jahre zwischen Kauf und Verkauf derselben Immobilie liegen und Sie die Wohnung nicht selbst genutzt haben. Die Höhe der Steuer orientiert sich dann am Einkommensteuersatz.

Bildnachweise: djama – Fotolia.com, JSB – Fotolia.com, M. Schuppich – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Immobilienrechner: Verkauf Ihrer Immobilie zum richtigen Preis
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.