Das erwartet Sie 2020: Gesetzliche Änderungen beim Einkommen

News vom 12. Dezember 2019

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Das Jahr 2020 bringt einige Änderungen beim Einkommen: So steigt u. a. der gesetzliche Mindestlohn.
Das Jahr 2020 bringt einige Änderungen beim Einkommen: So steigt u. a. der gesetzliche Mindestlohn.

Erhöhung des Mindestlohns und höhere Regelsätze bei Hartz IV – 2020 bringt einige Änderungen in Sachen Einkommen und Abgaben mit sich. Auch die monatlichen Renten sollen ab Juli kommenden Jahres steigen. Wie viel mehr Sie aufgrund dieser Anpassungen im Portemonnaie haben werden und welche Neuerungen es noch geben wird, haben wir für Sie zusammengefasst.

Gute Nachrichten zum Mindestlohn – auch für Minijobber

Ab 01.01.2020 gelten folgende Änderungen beim Einkommen: Der Mindestlohn steigt von 9,19 Euro auf 9,35 Euro pro Stunde. Der gesetzliche Mindestlohn gilt bereits seit 2018 für alle Branchen und alle volljährigen Arbeitnehmer – Rentner, Saisonarbeiter und Minijobber eingeschlossen.

In folgenden Ausnahmefällen besteht kein Anspruch auf den Mindestlohn:

  • für Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten
  • bei einem Pflichtpraktikum oder einem Praktikum unter drei Monaten
  • für ehrenamtliche Mitarbeiter
  • für Jugendliche, die sich zur Vorbereitung auf eine Berufsausbildung in der Einstiegsqualifizierung befinden

Auch Minijobber können sich dank der ab 2020 geltenden Änderungen auf mehr Einkommen freuen. Auch sie müssen ab dem 1. Januar die dann geltenden 9,35 Euro pro Stunde bekommen. Gegebenenfalls ist ihr Gehalt entsprechend anzupassen.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Höhere Regelsätze bei Hartz IV und Sozialhilfe

Bezieher von Hartz IV oder Sozialhilfe haben im neuen Jahr auch etwas mehr Geld zur Verfügung. Alleinstehende erhalten ab Neujahr acht Euro mehr im Monat. Ihr Regelsatz steigt damit von 424 Euro auf 432 Euro.

Wie sich die ab 2020 geltenden Änderungen auf Ihr Einkommen auswirken, verdeutlicht folgende Übersicht über die Regelsätze:

Wer be­zieht Leis­tungen?Re­gel­be­darfs­stu­feBetrag
Allein­stehen­de und Allein­er­zie­hen­de 1432 €
Be­darfs­ge­mein­schaf­ten und Paare1389 €
in statio­nären Ein­rich­tungen le­ben­de Er­wach­sene mit Be­hin­de­rung2389 €
Arbeits­lose Er­wach­sene unter 25 Jahren, die bei ihren Eltern wohnen3345 €
Ju­gend­liche (14 - 17 Jahre)4328 €
Kinder (6 - 13 Jahre)5308 €
Kinder (0 - 5 Jahre)6250 €

Ab Juli 2020 voraussichtlich steigende Renten

Weitere ab 2020 geltende Änderungen betreffen das Einkommen der Rentner. Renten sollen ab Juli 2020 ebenfalls steigen.
Weitere ab 2020 geltende Änderungen betreffen das Einkommen der Rentner. Renten sollen ab Juli 2020 ebenfalls steigen.

Bei den Renten sind für 2020 ebenfalls Änderungen zum Einkommen geplant. Ab 01.07.2020 sollen die Renten angepasst werden, und zwar um 3,15 Prozent im Westen und um 3,92 Prozent im Osten. Dies gilt für:

  • Altersrenten
  • Erwerbsminderungsrenten
  • Hinterbliebenenrenten (Witwen, Witwer, Waisen)
  • gesetzliche Unfallrenten
  • Renten aus der landwirtschaftlichen Rentenkasse

Die endgültige Entscheidung über die Rentenanpassungen fällt im nächsten Frühjahr, sobald konkrete Zahlen zur Lohnstatistik vorliegen.

Häufig reichen die Sozialleistungen und auch die Renten kaum aus, um den Lebensbedarf zu decken. Daran werden auch die geplanten Erhöhungen nicht viel ändern. Menschen, die sich in finanzieller Not befinden, können sich von einer Schuldnerberatungsstelle unterstützen lassen. Diese hilft Ihnen z. B. herauszufinden, welche Leistungen Sie ggf. noch beanspruchen und wie Sie eventuell bestehende Schulden abbauen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.