Insolvenz anmelden – So müssen Schuldner vorgehen

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zum Thema „Insolvenz anmelden“

  1. Möchten Privatpersonen ein Insolvenzverfahren beantragen, müssen sie nachweisen, dass sie zunächst die Gläubiger kontaktiert und einen außergerichtlichen Einigungsversuch unternommen haben.
  2. Wann muss man Insolvenz anmelden? Dies ist bei Zahlungsunfähigkeit nötig. Handelt es sich um eine juristische Person, ist auch die Überschuldung ein Eröffnungsgrund.
  3. Die Anmeldung der Insolvenz erfolgt in der Regel beim zuständigen Amtsgericht. Dort ist das Insolvenzgericht untergebracht.

Wer kann eine Insolvenz anmelden?

Bevor Privatpersonen die Insolvenz anmelden können, müssen sie zunächst versuchen, sich mit den Gläubigern zu einigen.

Bevor Privatpersonen die Insolvenz anmelden können, müssen sie zunächst versuchen, sich mit den Gläubigern zu einigen.

Es wird zwischen verschiedenen Formen der Insolvenz unterschieden. Privatpersonen durchlaufen die sogenannte Verbraucher- bzw. Privatinsolvenz. Dies stellt ein vereinfachtes Verfahren dar. Für juristische Personen, hierzu zählen Unternehmen, sowie Selbstständige und Freiberufler ist hingegen die Regelinsolvenz vorgesehen.

Viele Schuldner fragen sich beim Thema „Insolvenz“, wann sie diese anmelden müssen. Sowohl bei Privatpersonen als auch bei juristischen Personen ist gemäß § 17 der Insolvenzordnung (InsO) die Zahlungsunfähigkeit ein Eröffnungsgrund. Ein Schuldner ist zahlungsunfähig, wenn er seine fälligen Zahlungspflichten nicht erfüllen kann. Auch bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit können Betroffene die Insolvenz anmelden.

Laut § 19 InsO müssen juristische Personen auch dann die Insolvenz beantragen, wenn eine Überschuldung vorliegt. Dies ist der Fall, wenn das Vermögen des Schuldners die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr deckt. Ausnahmen bestehen, wenn die Fortführung des Unternehmens überwiegend wahrscheinlich ist.

Wie können Gläubiger eine Forderung anmelden? Wurde die Insolvenz eines Schuldners eröffnet, müssen sie sich nicht an das zuständige Insolvenzgericht, sondern an den Insolvenzverwalter wenden. Hierzu ist das Formular „Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren“ auszufüllen.
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Privatinsolvenz anmelden – So gehen Sie vor

Insolvenz anmelden: Wo ist das möglich? Beim zuständigen Amtsgericht findet sich in der Regel das Insolvenzgericht.

Insolvenz anmelden: Wo ist das möglich? Beim zuständigen Amtsgericht findet sich in der Regel das Insolvenzgericht.

Möchten Privatpersonen die Insolvenz anmelden, können sie dies nicht sofort tun. Vielmehr sind zunächst einige Schritte nötig, die zwingend erfolgen müssen. Vor der Privatinsolvenz sind Schuldner dazu verpflichtet, einen außergerichtlichen Einigungsversuch mit den Gläubigern zu unternehmen. Sie müssen dabei eine Übersicht über ihr Vermögen erstellen und den Gläubigern plausibel darlegen, wie sie gedenken, ihre Schulden abzuzahlen.

Hierbei müssen sich Schuldner von einer geeigneten Stelle beraten lassen. Hierzu gehören etwa Rechtsanwälte, Steuerberater oder Organisationen, die eine gemeinnützige Schuldnerberatung anbieten. Wichtig ist hierbei, dass diese Stelle dazu befugt sein muss, eine Bescheinigung über den missglückten Einigungsversuch ausstellen zu können.

Nur mit dieser Bescheinigung können Schuldner dann die eigentliche Insolvenz anmelden. Hierzu müssen sich Betroffene an das Amtsgericht wenden, welches für ihren Wohnort zuständig ist. Dort ist in der Regel auch das zuständige Insolvenzgericht beheimatet.

Damit Schuldner die Privatinsolvenz anmelden können, müssen sie verschiedene Unterlagen einreichen. Von großer Bedeutung sind hierbei die offiziellen Formulare für das Insolvenzverfahren sowie die Restschuldbefreiung, welche einen Umfang von 45 Seiten besitzen. Zusätzlich ist es in der Regel noch nötig, gewisse Anlagen auszufüllen. Möchten Privatleute die Insolvenz anmelden, stehen also zunächst umfangreiche Formalitäten auf der Agenda. Hierbei sollten sich Schuldner kompetente Hilfe suchen, etwa bei einer Schuldnerberatung.

Beachten Sie: Im Gegensatz zur Privatinsolvenz entfällt bei der Regelinsolvenz der oben genannte Versuch der außergerichtlichen Einigung. Unternehmen und Selbstständige können die Firmeninsolvenz demnach sofort anmelden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,55 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

11 Gedanken zu „Insolvenz anmelden – So müssen Schuldner vorgehen

  1. Marco N.

    Hallo
    Ich muss nach dem ich trotz schuldnerberatung meine rechnungen nicht decken kann in die privatinsolvenz .wie muss ich vorgehen?
    habe mittlerweile lohnpfändung.
    bitte um antwort

    Antworten
  2. Chouman

    Hallo,
    Ich mochte fragen,, wenn man insolvence ist Dies betrifft negative Auswirkungen auf die Anwendung der deutschen pass haben?

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de Beitragsautor

      Hallo Chouman,

      oftmals ist es so, dass eine Einbürgerung trotzdem möglich ist, wenn der Lebensunterhalt weiterhin gesichert ist. Je nach Einzelfall können sich jedoch Unterschiede ergeben, weshalb Sie sich an einen versierten Anwalt wenden sollten.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
      1. NichtWichtig

        Hallo, hab eine Frage.

        Lebe seit 2014 in meinem Heimat. Bin mir sicher dass ich in Deutschland viele Schulden habe.

        Wie ist es eigentlich bei der Einreise?

        Wird Man für seine Schulden verhaftet?

        Antworten
        1. Evelyn

          Hallo,
          Naja…hier wäre erst einmal als Gegenfrage, warum die Schulden trotz deinem Aufenthalt seit nunmehr 5 Jahren in deiner Heimat, nicht schon lange bezahlt sind ?
          Zumindest hätte man die Möglichkeit einen Wille zu zeigen, das dies bezahlt wird von dir, ansonsten würde sich nämlich deine Frage der Verhaftung erübrigen.
          Und wer denkst du denn soll diese Schulden für dich sonst bezahlen?
          Aber zu deiner Frage: Verhaftet wird man erst, wenn man nach dir evtl. schon gesucht hat. Gesucht wird man erst, wenn man sich an die abgemachten Vereinbarungen nicht gehalten hat und evtl. Gläubiger einen Antrag auf Einholen der Schulden gestellt haben. Sofern dies während deiner Abwesenheit passiert sein sollte, dann kann es schon vorkommen, dass man jemanden verhaftet. Nicht gleich bei der Einreise, aber spätestens, wenn jemand mitbekommt, dass du hier bist und wo du dich aufhälst..
          Es gibt nämlich in Deutschland ein paar Pflichten einzuhalten, an die sich auch diejenigen halten sollten, die hier einreisen wollen.
          Wie wird es denn in deiner Heimat geregelt?
          Würde mich interessieren.

          Antworten
  3. Hanane

    Hey mein Name ist Hanane .
    Ich steh gerade vor einer Räumungsklage weshalb es dazu gekommen ist ?
    Lange Geschichte .
    Ich habe genügend an Schulden usw mir wächst das alles überm Kopf ob mit der Staatsanwaltschaft oder mit dem Amtsgericht oder auch so privat nur Schulden ich brauche sehr dringend Hilfe und Beratung dazu ob ich schon Insolvenz beantragen kann und wie funktioniert das alles ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hanane

    Antworten
  4. Stephan

    Hallo.
    Ich habe jetzt meinen Antrag abgegeben.
    Wie lange dauert es ungefähr, bis ich eine Bestätigung für die Eröffnung bekomme?
    Dies brauch ich dringend für die Krankenkasse, da meine Leistungen momentan ruhen, obwohl aktuell durch meinen Arbeitgeber Beiträge gezahlt werden.

    Antworten
  5. Biggi66

    Ein Bekannter wird vom Arbeitsamt fertig gemacht er soll Gelder zurück zahlen obwohl er AU ist und ein Fernkurs von zu Hause macht was kann er tun Richter und Arbeitsamt arbeiten zusammen bei der Verhandlung

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.