Stromschulden: Wer hilft? Wann droht eine Stromsperre?

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 12. August 2022

Das Wichtigste zur Stromsperre bei Stromschulden

Wann kann der Versorger den Strom abstellen?

Eine Stromsperre wegen Stromschulden ist erst zulässig, wenn die Schulden mindestens 100 Euro betragen, der Anbieter den Schuldner gemahnt und die Stromsperre vier Wochen im Voraus angekündigt hat.

Wie kann ich eine Stromsperre verhindern?

Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Stromanbieter in Verbindung, wenn Sie Ihre Rechnung nicht sofort bezahlen können und bieten Sie ihm eine Ratenzahlung an. Eine weitere Möglichkeit ist ein Darlehen vom Jobcenter.

Wann wird die Stromsperre wieder aufgehoben?

Eine Stromsperre wird aufgehoben, wenn die Gründe für die Unterbrechung der Stromversorgung wegfallen, das heißt, wenn die Stromschulden beglichen worden sind.

Wann kommt es zu einer Stromsperre aufgrund von Stromschulden?

Wie erhalte ich Strom trotz Stromschulden? Wer hilft mir bei einer drohenden Stromsperre?
Wie erhalte ich Strom trotz Stromschulden? Wer hilft mir bei einer drohenden Stromsperre?

Kein Licht, kein warmes Wasser, kein Strom – wer bei der Zahlung der Stromrechnung in Rückstand gerät, muss damit rechnen, dass der Strom vom Energieversorger abgestellt wird. Jedoch wird eine Stromsperre wegen Stromschulden in der Regel nicht ohne Ankündigung vorgenommen.

Wie der Strom-Grundversorger im Fall einer Stromsperre vorzugehen hat, regelt die Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV) in § 19. Der Grundversorger kann demnach eine Unterbrechung der Stromversorgung erst dann anordnen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • eine Zahlungsverpflichtung wurde nicht erfüllt (Zahlungsverzug mindestens 100 Euro)
  • es wurde eine Mahnung durch den Stromversorger verschickt
  • die Stromsperre wurde vier Wochen zuvor angedroht

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann der zuständige Netzbetreiber mit der Unterbrechung der Stromversorgung beauftragt werden. Die Mahnung und die Androhung der Stromsperre können im gleichen Zuge erfolgen.

Der Beginn der Stromsperrung muss dem Kunden laut Gesetz drei Werktage im Voraus angekündigt werden.

Wie kann ich eine Stromsperre wegen Stromschulden verhindern?

Eine Stromsperre aufgrund von Stromschulden kann gemäß § 19 Absatz 2 StromGVV abgewendet werden,

wenn die Folgen der Unterbrechung außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung stehen oder der Kunde darlegt, dass hinreichende Aussicht besteht, dass er seinen Verpflichtungen nachkommt.

Stromsperre abwenden: So geht’s!

Was tun bei Stromschulden? Ein Darlehen vom Jobcenter kann bei Stromschulden nach einem Antrag genehmigt werden.
Was tun bei Stromschulden? Ein Darlehen vom Jobcenter kann bei Stromschulden nach einem Antrag genehmigt werden.

Haben Sie Stromschulden und erhalten daraufhin eine Mahnung mit der Androhung einer Stromsperre, ist es zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu spät, die Unterbrechung der Versorgung zu verhindern. Am besten setzen Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Stromanbieter in Verbindung.

Im Idealfall haben Sie nur vergessen, die Stromrechnung zu bezahlen und können den offenen Betrag auf den letzten Drücker noch überweisen. Auch in diesem Fall sollten Sie aber Ihren Anbieter kontaktieren, da einige Zeit vergehen kann, bis die Überweisung auf dem Konto des Stromlieferanten verbucht wird.

Können Sie die Stromschulden nicht sofort bezahlen, lässt der Anbieter in der Regel mit sich reden und es lässt sich auch in diesem Fall eine Einigung finden. Wie kooperativ dieser ist, hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Kam es in der Vergangenheit schon einmal zu Zahlungsverzügen?
  • Wie hoch sind die Stromschulden?

Bei besonders hohen Schulden kann eine Ratenzahlung die Lösung sein. Oft können diese nicht auf einmal beglichen werden. In diesem Fall kann eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Anbieter getroffen werden.

Darlehen für Stromschulden bei einer Stromsperre: Beziehen Sie Leistungen vom Jobcenter oder vom Sozialamt und haben Stromschulden, können Sie einen Antrag auf Übernahme der Energieschulden stellen. Diese erfolgt in der Regel als Darlehen, welches ab dem Folgemonat zurückgezahlt werden muss.

Stromanbieter wechseln trotz Stromschulden: Was Sie nicht tun sollten

Viele versuchen bei Stromschulden den Anbieter zu wechseln und so eine Stromsperre zu verhindern. Der Anbieterwechsel kann zwar klappen, eine Stromsperre wird dadurch aber nicht unbedingt abgewendet. Zudem bleiben die Schulden beim alten Anbieter ohnehin bestehen.

Wie kann ich eine Stromsperre aufheben?

Verjährung von Stromschulden: Die Verjährung erfolgt in der Regel nach drei Jahren
Verjährung von Stromschulden: Die Verjährung erfolgt in der Regel nach drei Jahren.

Gemäß § 19 Absatz 4 StromGVV muss der Grundversorger die Stromsperre wieder aufheben, wenn die Gründe für die Unterbrechung der Stromversorgung weggefallen sind. In der Regel haben Sie also wieder Strom, sobald sie die Stromschulden beglichen haben.

Beachten Sie, dass eine Stromsperre außerdem zusätzliche Kosten verursacht. Der Kunde ist dazu verpflichtet, für die Kosten der Unterbrechung und Wiederherstellung der Versorgung aufzukommen.

Stromsperre wegen Schulden aus alter Wohnung: Ist das möglich? Haben Sie Stromschulden und eine neue Wohnung, kann es immer noch zu einer Stromsperre wegen Altschulden kommen. Ein Wohnungswechsel hat also keinerlei Auswirkungen auf das Schuldverhältnis.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Stromschulden: Wer hilft? Wann droht eine Stromsperre?
Loading...

8 Gedanken zu „Stromschulden: Wer hilft? Wann droht eine Stromsperre?

    1. Michel

      Nein. Der Strom wird in der Regel erst wieder „angemacht“, wenn die komplette Rechnung inkl der Kosten fürs ab-/ und auch wiederanstellen beglichen worden sind – zumindest ist der Anbieter zuvor nicht dazu verpflichtet.
      Das was du mit den 100€ ansprichst, gilt nur bevor der Strom abgeschaltet wurde. Das soll Kunden davor schützen, dass nicht unverhältnismäßig früh abgestellt wird.

  1. Antoinett

    Wenn stromschulden von einem Anbieter aus bei einem anderen Anbieter nicht bei dem netzanbieter sind aus dem jahr 2014 können die jetzt vollstrecken oder Strom spreeren und volstrecken

    1. Michel

      Sperren nein.
      Vollstrecken ja, wenn der Anbieter mittlerweile einen Vollstreckungsbescheid beim Amtsgericht erwirkt hat (gelber Umschlag, Brief zum aus falten).

  2. David

    Darf der Netzbetreiber 24h warten mit dem entsperren des Stromes? Denn mir kommt das nicht richtig vor das ich dann weitere 48h nach Zahlung erst wieder Strom habe.

  3. Marion

    Wie hoch dürfen denn beim Stromanbieter die Mahnkosten sein wenn der Strom schon abgeklemmt wurde und zwischendurch zu einem neuer Anbieter gewechselt wurde . Es entstanden 180 Euro Stromschulden bis es abgeklemmt wurde und mittlerweile sind sie auf 800 Euro nur wegen Mahnkosten. Ist das zulässig?

  4. Lena

    Hallo
    ich habe folgendes problem: Es geht um die nachzahlung vom vergangenem Jahr , belief sich auf ca 800 euro… hier bei mir läuft gas und strom und bin kunde bei den stadtwerken.
    ich hatte eine ratenzahlung vereinbart ,dieser konnte ich aber aufgrund einer plötzlichen kündigung in der probezeit, nicht mehr nachkommen und habe auch dann alle mahnungen etc ignoriert und meinen monatlichen abschlag bei den 49,98 belassen.

    vor ein paar wochen kam ich nachhause und stellte fest das man mir so ein prepaid gerät eingebaut hat . ich hatte den chipschlüssel und eine kurze erklärung darüber im briefkasten und auf dem umschlag stand noch handschriftlich : kredit sei aktiv , biite schnellmöglichst bei der stadtwerke melden,bevor der strom weg sei.
    habe dann mit der frau da telefoniert und dachte ok…. du zahlst jetzt kohle auf den schlüssel ein und wenn du dann kein guthaben mehr hast,hast du halt pech gehabt aber du zahlsz auch nur was du verbrauchen tust…..
    pustekuchen…..
    da der kredit , den man aktivieren kann falls ein sonntag oder feiertag dazwischen kommt. meiner beläuft sich auf 35 euro ..
    Der tag kam , Strom weg…. am nächten bzw übernächsten tag wollte ich dann diesen schlüssel laden gehen und stellte fest das ich nicht nur die 35 euro zu begleichen habe , nein es waren 41 oder 42 euro….??????
    zu mir wurde gesagt das ich täglich 5 euro abgezogen bekomme ob ich nun strom verbrauche oder nicht… ist das rechtlich ok?
    weil ich komme doch so nie auf den grünen zweig , auf den stadtwerken wimmelt man mich ab,ich habe seit fast 12 wochen diesen schlüssel nicht geladen und wurde deshalb auch schon beschuldigt irgendetwas manipuliert zu haben …. frechheit…. ich habe kein strom , kenne keinen der mir da helfen kann oder sich auskennt und hoffe einfach jetzt nur noch auf sie .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.