Stromschulden: Wann eine Stromsperre droht

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zur Stromsperre bei Stromschulden

  1. Eine Stromsperre kann bei Stromschulden erfolgen, wenn der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen mindestens 100 Euro in Verzug ist, eine Mahnung verschickt wurde und diese vier Wochen im Voraus angekündigt wurde.
  2. Sie können eine Stromsperre wegen Stromschulden verhindern, wenn Sie Ihre Stromrechnung rechtzeitig bezahlen und sich mit Ihrem Anbieter in Verbindung setzen. Ein Darlehen oder eine Ratenzahlung können die Stromsperre abwenden.
  3. Eine Stromsperre wird aufgehoben, wenn die Gründe für die Unterbrechung der Stromversorgung wegfallen, das heißt, wenn die Stromschulden beglichen worden sind.

Wann kommt es zu einer Stromsperre aufgrund von Stromschulden?

Wie erhalte ich Strom trotz Stromschulden? Wer hilft mir bei einer drohenden Stromsperre?
Wie erhalte ich Strom trotz Stromschulden? Wer hilft mir bei einer drohenden Stromsperre?

Kein Licht, kein warmes Wasser, kein Strom – wer bei der Zahlung der Stromrechnung in Rückstand gerät, muss damit rechnen, dass der Strom vom Energieversorger abgestellt wird. Jedoch wird eine Stromsperre wegen Stromschulden in der Regel nicht ohne Ankündigung vorgenommen.

Wie der Grundversorger im Fall einer Stromsperre vorzugehen hat, regelt die Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV) in § 19. Der Grundversorger kann demnach eine Unterbrechung der Stromversorgung erst dann anordnen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • eine Zahlungsverpflichtung wurde nicht erfüllt (Zahlungsverzug mindestens 100 Euro)
  • es wurde eine Mahnung durch den Stromversorger verschickt
  • die Stromsperre wurde vier Wochen zuvor angedroht

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann der zuständige Netzbetreiber mit der Unterbrechung der Stromversorgung beauftragt werden. Die Mahnung und die Androhung der Stromsperre können im gleichen Zuge erfolgen.

Der Beginn der Stromsperrung muss dem Kunden laut Gesetz drei Werktage im Voraus angekündigt werden.

Wie kann ich eine Stromsperre wegen Stromschulden verhindern?

Eine Stromsperre aufgrund von Stromschulden kann gemäß § 19 Absatz 2 StromGVV abgewendet werden,

wenn die Folgen der Unterbrechung außer Verhältnis zur Schwere der Zuwiderhandlung stehen oder der Kunde darlegt, dass hinreichende Aussicht besteht, dass er seinen Verpflichtungen nachkommt.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Stromsperre abwenden: So geht’s!

Was tun bei Stromschulden? Ein Darlehen vom Jobcenter kann bei Stromschulden nach einem Antrag genehmigt werden.
Was tun bei Stromschulden? Ein Darlehen vom Jobcenter kann bei Stromschulden nach einem Antrag genehmigt werden.

Haben Sie Stromschulden und erhalten daraufhin eine Mahnung mit der Androhung einer Stromsperre, ist es zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu spät, die Unterbrechung der Versorgung zu verhindern. Am besten setzen Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Stromanbieter in Verbindung.

Im Idealfall haben Sie nur vergessen, die Stromrechnung zu bezahlen und können den offenen Betrag auf den letzten Drücker noch überweisen. Auch in diesem Fall sollten Sie aber Ihren Anbieter kontaktieren, da einige Zeit vergehen kann, bis die Überweisung auf dem Konto des Stromlieferanten verbucht wird.

Können Sie die Stromschulden nicht sofort bezahlen, lässt der Anbieter in der Regel mit sich reden und es lässt sich auch in diesem Fall eine Einigung finden. Wie kooperativ dieser ist, hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab:

  • Kam es in der Vergangenheit schon einmal zu Zahlungsverzügen?
  • Wie hoch sind die Stromschulden?

Bei besonders hohen Schulden kann eine Ratenzahlung die Lösung sein. Oft können diese nicht auf einmal beglichen werden. In diesem Fall kann eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Anbieter getroffen werden.

Darlehen für Stromschulden bei einer Stromsperre: Beziehen Sie Leistungen vom Jobcenter oder vom Sozialamt und haben Stromschulden, können Sie einen Antrag auf Übernahme der Energieschulden stellen. Diese erfolgt in der Regel als Darlehen, welches ab dem Folgemonat zurückgezahlt werden muss.

Stromanbieter wechseln trotz Stromschulden: Was Sie nicht tun sollten

Viele versuchen bei Stromschulden den Anbieter zu wechseln und so eine Stromsperre zu verhindern. Der Anbieterwechsel kann zwar klappen, eine Stromsperre wird dadurch aber nicht unbedingt abgewendet. Zudem bleiben die Schulden beim alten Anbieter ohnehin bestehen.

Wie kann ich eine Stromsperre aufheben?

Verjährung von Stromschulden: Die Verjährung erfolgt in der Regel nach drei Jahren
Verjährung von Stromschulden: Die Verjährung erfolgt in der Regel nach drei Jahren.

Gemäß § 19 Absatz 4 StromGVV muss der Grundversorger die Stromsperre wieder aufheben, wenn die Gründe für die Unterbrechung der Stromversorgung weggefallen sind. In der Regel haben Sie also wieder Strom, sobald sie die Stromschulden beglichen haben.

Beachten Sie, dass eine Stromsperre außerdem zusätzliche Kosten verursacht. Der Kunde ist dazu verpflichtet, für die Kosten der Unterbrechung und Wiederherstellung der Versorgung aufzukommen.

Stromsperre wegen Schulden aus alter Wohnung: Ist das möglich? Haben Sie Stromschulden und eine neue Wohnung, kann es immer noch zu einer Stromsperre wegen Altschulden kommen. Ein Wohnungswechsel hat also keinerlei Auswirkungen auf das Schuldverhältnis.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.