Verhinderung von Stromsperren – Konzept für Hartz-4-Empfänger

News vom 14. Mai 2019

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Die Grünen legen ein Konzept zur Verhinderung von Stromsperren vor.
Die Grünen legen ein Konzept zur Verhinderung von Stromsperren vor.

Zahlt ein Verbraucher seine Stromrechnung nicht, kann der Energieversorger ihm den Strom abdrehen – das wird Stromsperre genannt. Laut Angaben der Bundesregierung waren im Jahr 2017 mehr als 340.000 Haushalte davon betroffen. Besonders häufig trifft es Hartz-4-Empfänger. Die Grünen haben nun ein Konzept zur Verhinderung von Stomsperren vorgelegt, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Stromkosten müssen vom Regelsatz bezahlt werden

Die Kosten für Strom sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Darunter zu leiden haben vor allem Geringverdiener. Doch auch Hartz-4-Empfänger werden hart von den Preissteigerungen getroffen. Während nämlich beispielsweise Miete und Heizkosten vom Jobcenter übernommen werden, müssen Hartz-4-Empfänger ihre Stromrechnung selbst aus dem Regelsatz bezahlen.

Schon seit Jahren bemängeln jedoch Kritiker, dass die Summe, die im Regelsatz für Energiekosten vorgesehen ist, viel zu niedrig angesetzt wird. Reicht das verfügbare Einkommen nicht aus, um die Stromrechnung zu bezahlen, droht den Betroffenen eine Stromsperre.

Die Grünen haben nun ein Konzept zur Verhinderung von Stromsperren vorgestellt. Laut diesem sollen die folgenden Maßnahmen greifen:

  • Verlängerte Mahnfristen
  • Zahlung einer Stromkostenpauschale, die jährlich an die Preisentwicklung angepasst wird
  • Deckelung der Folge- und Mahnkosten
  • Energieberatungen für Haushalte mit einem geringem Einkommen
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Was können Sie bei Stromschulden unternehmen?

Zur Verhinderung von Stromsperren soll die Zahlung einer Stromkostenpauschale für Hartz-4-Empfänger beitragen.
Zur Verhinderung von Stromsperren soll die Zahlung einer Stromkostenpauschale für Hartz-4-Empfänger beitragen.

Stromschulden gehören zu den sogenannten Primärschulden. Diese bedrohen die Existenz eines Schuldners. Aus diesem Grund sollten Betroffene schnell handeln, wenn sie bemerken, dass entsprechende Rechnungen nicht bezahlt werden können.

  • Oftmals ist die Verhinderung einer Stromsperre möglich, wenn Sie dem Energieversorger eine Ratenzahlung anbieten.
  • Hartz-4-Empfänger haben außerdem die Möglichkeit, beim zuständigen Jobcenter ein Darlehen zu beantragen, mit welchem die Energieschulden bezahlt werden können. Dieses Darlehen wird abbezahlt, indem das Jobcenter über einen gewissen Zeitraum monatlich zehn Prozent des Regelbedarfs einbehält.
Gut zu wissen: In bestimmten Fällen darf der Energieversorger keine Stromsperre anordnen – etwa, wenn schwangere Frauen, kleine Kinder sowie alte oder behinderte Personen in der Wohnung leben. Ist dies bei Ihnen der Fall, sollten Sie dies dem Versorger schriftlich mitteilen, um für die Verhinderung der Stromsperre zu sorgen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.