Trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden – ist das möglich?

Das Wichtigste zur Frage, ob Schuldner trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden dürfen

Kann man bei Privatinsolvenz ein Auto anmelden?

Diese Möglichkeit besteht zwar, aber wenn der Schuldner als Kfz-Halter auch Eigentümer des Autos ist, fällt dieses in die Insolvenzmasse. Der Insolvenzverwalter wird den Wagen dann in Beschlag nehmen und verwerten.

Wann darf ich mein Auto trotz Insolvenz behalten?

Das ist nur in sehr wenigen Ausnahmefällen möglich, etwa wenn Sie ohne Auto Ihrer Arbeit nicht mehr nachkommen können.

Ist es möglich, das Auto auf einen Angehörigen oder den Ehepartner zuzulassen?

Schuldner können während der Privatinsolvenz ein Auto anmelden, indem sie es auf jemand anders zulassen. Derjenige sollte dann aber auch Eigentümer des Fahrzeugs sein. Lassen Sie sich in jedem Fall vorher beraten, um Schwierigkeiten mit dem Insolvenzverwalter zu vermeiden.

Rechtliche Folgen der Privatinsolvenz für den Schuldner

Darf ich trotz Privatinsolvenz ein Auto kaufen und zulassen?
Darf ich trotz Privatinsolvenz ein Auto kaufen und zulassen?

Sobald das Insolvenzgericht das Verfahren zur Privatinsolvenz eröffnet, geht die Verwaltungs- und Verfügungsmacht über das Vermögen des Schuldners auf den Insolvenzverwalter über. Er verwertet das pfändbare Schuldnervermögen – die sogenannte Insolvenzmasse –, um mit dem Erlös die Insolvenzgläubiger zu befriedigen.

Auch das Auto oder sonstige Fahrzeuge des Schuldners fallen in die Insolvenzmasse und werden dementsprechend vom Insolvenzverwalter zu Geld gemacht. Folglich darf der Schuldner seinen PKW auch nicht behalten.

Was passiert nun, wenn der Schuldner während seiner Privatinsolvenz ein Auto anmelden möchte?

Auto anmelden trotz Privatinsolvenz – nicht ohne vorherige Beratung

Wenn nun der Schuldner während seiner Verbraucherinsolvenz ein Auto kauft und dies auf seinen Namen zulässt, so fällt dieses in der Regel wieder in die Insolvenzmasse. Der Autokäufer läuft also Gefahr, seinen PKW zu verlieren, sofern er es bereits vollständig bezahlt und damit Eigentümer geworden ist.

Wer während seiner Insolvenz einen Kredit zur Autofinanzierung aufnimmt, geht noch ein weiteres Risiko ein. Seine Gläubiger könnten darin und den anfallenden Unterhaltskosten für das Auto unangemessene Verbindlichkeiten bzw. eine Vermögensverschwendung sehen und beim Insolvenzgericht die Versagung der Restschuldbefreiung beantragen.

Wer trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden möchte, sollte sich dieser Gefahren bewusst sein und sich im Vorfeld von einer Schuldnerberatungsstelle beraten lassen. Auch eine Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter kann ratsam sein.

Privatinsolvenz Auto anmelden auf einen anderen Namen – eine Lösung

Sollte der Schuldner trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden, das ihm gehört, so läuft er Gefahr, dass der Insolvenzverwalter dieses verwertet.
Sollte der Schuldner trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden, das ihm gehört, so läuft er Gefahr, dass der Insolvenzverwalter dieses verwertet.

Es besteht die Möglichkeit, dass Schuldner ihr Auto anmelden bei Privatinsolvenz – jedoch auf einen anderen Namen. Wenn der Halter des Fahrzeugs nicht der Eigentümer ist, fällt der PKW auch nicht in die Insolvenzmasse.

Denkbar ist z. B., dass ein Ehemann, der sich in der Verbraucherinsolvenz befindet, ein Auto auf den Namen seiner Ehefrau zulässt. In diesem Fall sollte aber auch der Kaufvertrag nur auf den Namen der Frau laufen.

Auch bei der Vorgehensweise ist Vorsicht geboten. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Zulassungsstelle den Insolvenzverwalter informiert. Deswegen empfiehlt es sich auch hier, sich von einem Anwalt oder einer Schuldnerberatung beraten zu lassen, bevor Sie trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden.

Ausnahmefälle, in denen der Schuldner sein Auto behalten darf

In bestimmten Fällen gilt das Auto des Schuldners als unpfändbar und fällt deswegen nicht in die Insolvenzmasse. Er darf es insbesondere dann behalten, wenn:

  • Er benötigt es zwingend für seine berufliche Tätigkeit, etwa als Außendienstmitarbeiter oder weil er seine Arbeitsstelle ohne Auto nicht erreichen kann, weil es keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt.
  • Der Schuldner ist schwerbehindert und kann seinen Lebensalltag ohne Auto nicht bewältigen, beispielsweise aufgrund einer starken Gehbehinderung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden – ist das möglich?
Loading...

2 Gedanken zu „Trotz Privatinsolvenz ein Auto anmelden – ist das möglich?

  1. Andre

    Hallo,

    ich bin seit August 2019 in der Privatinsolvenz.
    Ich habe ein Auto mit Versicherung und durfte es auch behalten.
    Nun ist mein Auto kaputt.
    Meine Schwester gibt mir ihren Zweitwagen (sie ist Halterin)
    Kann ich meine bestehende KFZ Versicherung einfach auf ihren Wagen um schreiben lassen?

    Heißt ich besitze kein Fahrzeug dafür aber eine KFZ Versicherung. Gibt es da Probleme mit meinem Insolvenzverwalter?

    Antworten
  2. Sebastian

    Hallo.Ich habe am Mai angefangen zum Arbeiten. Von jobcenter habe ich einen Gutschein bekommen in Höhe von 2500€ um Auto zu kaufen. Ich brauche unbedingt denn Wagen zum Arbeit zu kommen. Kann ich denn Wagen einfach behalten .Meine Insolvenz is am 15 .10.2020 zu Ende.Grüss Sebastian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.