Sich selbstständig machen trotz Privatinsolvenz – Ist das möglich?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zum Thema „Selbstständig machen trotz privater Insolvenz“

  1. Während der Privatinsolvenz selbstständig zu bleiben, ist aus Prinzip nicht möglich: Wer aktuell selbstständig ist, muss die Regelinsolvenz durchlaufen. Die Selbstständigkeit kann aufrecht erhalten werden, wenn der Insolvenzverwalter der Tätigkeit zustimmt.
  2. Personen, welche die Privatinsolvenz durchlaufen, dürfen sich in der Regel selbstständig machen – also eine neue selbstständige Tätigkeit aufnehmen.
  3. Bei der Ermittlung des pfändbaren Betrags wird dann ein fiktives Einkommen angesetzt.

Insolvenz bei Selbstständigen: Das ist zu beachten

Kann ein Schuldner selbstständig bleiben trotz Privatinsolvenz?

Kann ein Schuldner selbstständig bleiben trotz Privatinsolvenz?

In Deutschland gibt es zwei verschiedene Arten der Insolvenz: die Regel- und die Privatinsolvenz. Es ist dabei genau festgelegt, wer welche Form der Insolvenz durchlaufen muss. Unternehmen sowie Personen, die aktuell selbstständig tätig sind, müssen zwingend die Regelinsolvenz durchlaufen.

Für Personen hingegen, die noch nie selbstständig waren, kommt nur die Privatinsolvenz in Frage.

Ehemals Selbstständige dürfen dann die private Insolvenz anmelden, wenn sie maximal 19 Gläubiger haben und keinerlei offene Forderungen aus Arbeitsverhältnissen mehr gegen sie bestehen.

Selbstständig zu bleiben trotz Privatinsolvenz ist also nicht möglich. Vielmehr müssen Betroffene die Regelinsolvenz – auch als Firmeninsolvenz bekannt – durchlaufen. Während dieser Zeit dürfen Schuldner jedoch selbstständig bleiben trotz laufendem Insolvenzverfahren, wenn der Insolvenzverwalter die Tätigkeit erlaubt. Gut zu wissen: Im Gegensatz zu Unternehmen können Selbstständige im Rahmen der Regelinsolvenz die Restschuldbefreiung erreichen.
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Privatinsolvenz und Selbstständigkeit schließen sich nicht aus

Wie bereits erwähnt dürfen also nur Personen, die noch nie bzw. in der Vergangenheit selbstständig waren, die private Insolvenz anmelden – die Privatinsolvenz als aktuell Selbstständiger ist hingegen nicht möglich. Während der Wohlverhaltensphase der Privatinsolvenz besteht dabei die Pflicht, einer angemessenen Erwerbstätigkeit nachzugehen.

In diesem Zusammenhang fragen sich viele Schuldner, ob sie sich selbstständig machen können trotz laufender Privatinsolvenz. Schließlich wird dabei ja auch ein Einkommen erwirtschaftet. Die gute Nachricht lautet: Sie können auch dann ein Gewerbe anmelden, wenn Sie sich momentan in einem Insolvenzverfahren befinden.

Vor allem für Schuldner, die Schwierigkeiten dabei haben, eine Arbeitsstelle zu finden, kann der Weg in die Selbstständigkeit eine gute Lösung sein. Insolvenzgericht und Insolvenzverwalter sehen dies oft sogar gerne, sorgt die selbstständige Tätigkeit doch oft dafür, dass der Betroffene ein eigenes Einkommen erwirtschaftet und nicht auf staatliche Leistungen wie Hartz 4 angewiesen ist.

Wie wird das Einkommen eines Selbstständigen gepfändet?

In der Regel dürfen Sie sich mit einem neuen Gewerbe selbstständig machen trotz laufender Privatinsolvenz.

In der Regel dürfen Sie sich mit einem neuen Gewerbe selbstständig machen trotz laufender Privatinsolvenz.

Zeitgleich selbstständig und insolvent zu sein schließt sich also nicht aus. Nun stellt sich aber noch die Frage bezüglich der Pfändbarkeit des Einkommens. Während der Wohlverhaltensphase ist der Schuldner nämlich dazu verpflichtet, einen Teil seines Einkommens an den Insolvenzverwalter abzugeben.

Bei Arbeitnehmern ist dies relativ einfach, da sie ein festes Einkommen haben. Bei Selbstständigen tun sich jedoch in diesem Zusammenhang Probleme auf: Ihr Einkommen kann stark schwanken und lässt sich kaum genau vorhersagen. Wie kann also der pfändbare Betrag des Einkommens berechnet werden, wenn Personen selbstständig sind trotz laufender Privatinsolvenz?

In diesem Fall wird von einem fiktiven Einkommen ausgegangen. Es bemisst sich anhand dessen, was der betreffende Schuldner erhalten würde, wenn er als Arbeitnehmer angestellt wäre. Zu beachtende Faktoren sind dabei unter anderem sein Berufsabschluss, das Alter sowie die Berufserfahrung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

2 thoughts on “Sich selbstständig machen trotz Privatinsolvenz – Ist das möglich?

  1. Claudia J.

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte in die privatinsolvens gehen und mich dann so ca. In einem halben Jahr bis Jahr mit einem Kaffee oder ähnliches selbstständig machen. So wie ich gelesen habe ist dieses auch möglich. Wie verhält sich das ohne große Beruferfahrung und wie werde ich berechnet. Ich werde nicht immer gleich verdienen nehme ich an und brauche natürlich auch eins bis zwei Angestellte die. Mir beim Kochen und backen helfen. Also Angestellte. Ist es nicht sogar so das ich mich als selbstständiger, mit meinem Gehalt so hoch einstufen kann wie ich möchte? Ich habe ja auch nicht nur Einnahmen auch Ausgaben. So wie. Miete, Strom Einkauf der Lebensmittel und evtl. Küchengeräte oder Küchengeschirr.
    Dazu kommen denn noch Versicherungen und Steuern. Ich möchte mich soviel wie möglich informieren und mit einem guten Gefühl in die Selbstständigkeit gehen.
    Mit freundlichen Grüßen Claudia J.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.