Inkasso-Widerspruch: Wehren Sie sich gegen unberechtigte Forderungen und Inkassokosten

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 24. Juni 2021

Das Wichtigste zum Inkasso-Widerspruch

Wie kann man sich gegen unberechtigte Inkasso-Forderungen wehren?

Prüfen Sie zuerst genau, welche Forderungen und Kosten das Inkassounternehmen geltend macht. Sie diese vollständig oder teilweise unberechtigt, legen Sie gegen dieses Inkasso Widerspruch ein – am besten schriftlich per Post als Einschreiben mit Rückschein.

Wie schreibt man einen Widerspruch gegen Inkasso-Forderungen?

Wichtig ist, dass Sie in Ihrem Anschreiben genau begründen, warum Sie dem Inkasso widersprechen. Besteht die geltend gemachte Forderung gar nicht oder sind lediglich die Inkassokosten unangemessen? Nutzen Sie für Ihren Widerspruch gegen die Inkasso-Forderung unseren Musterbrief als Anschauungsbeispiel.

Was passiert, wenn man ein Inkasso ignoriert?

Was geschieht, wenn Sie ein Inkassoschreiben ignorieren, hängt vor allem davon ab, ob die Forderung berechtigt ist. Wenn ja, sollten Sie Ihre Schulden auch schleunigst bezahlen, weil das Inkassounternehmen anderenfalls rechtliche Schritte einleiten und zum Beispiel einem Vollstreckungsbescheid für die Zwangsvollstreckung erwirken könnte. Im Falle einer völlig unberechtigten Forderung sollte ein Inkasso-Widerspruch genügen, denn dann wird der „Schuldeneintreiber“ kaum ein gerichtliches Verfahren einleiten, weil Sie in dessen Verlauf immer wieder darlegen können, warum die Forderung unbegründet ist.

Wie Sie der Inkasso-Forderung richtig widersprechen

Was tun gegen unberechtigte Forderungen? Sie können gegen ein ungerechtfertigtes Inkasso Widerspruch einlegen.
Was tun gegen unberechtigte Forderungen? Sie können gegen ein ungerechtfertigtes Inkasso Widerspruch einlegen.

Wenn der Schuldner eine vom Gläubiger zu Recht geltend gemachte Forderung trotz Mahnung nicht bezahlt, darf der Gläubiger ein Inkassounternehmen beauftragen. Berechtigte Forderungen und Inkassokosten muss der Schuldner bezahlen.

Häufig fordern Inkassodienstleister Verbraucher unberechtigterweise zu einer Zahlung auf. Gegen ein solches Inkasso sollten Sie Widerspruch einlegen. Denkbar sind hierbei vor allem folgende Fallkonstellationen:

  • Unberechtigte Hauptforderung: Es besteht gar kein Anspruch auf Zahlung gegen den Betroffenen.
  • Unzulässige Inkassokosten: Es existiert zwar eine Geldforderung, aber die geltend gemachten Inkassogebühren sind entweder zu hoch oder gänzlich unzulässig.
  • Fehlende Mahnung: Der Schuldner einer bestehenden Forderung befindet sich gar nicht im Zahlungsverzug und darf deswegen auch noch nicht zur Zahlung aufgefordert werden. Doch Vorsicht: In bestimmten Fällen gerät ein Schuldner auch ohne Mahnung in Verzug, z. B. wenn ein konkretes Datum als Zahlungstermin vereinbart wurde.
  • Erneutes Inkassoschreiben trotz vorheriger Zahlungsverweigerung: Der Verbraucher hat bereits gegen das Inkasso Widerspruch eingelegt. Trotzdem fordert ihn der „Schuldeneintreiber“ erneut zur Zahlung auf.

Prüfen Sie genau, welche Konstellation auf Sie zutrifft, denn das ist wichtig, damit Sie dem Inkassoschreiben richtig widersprechen und Ihren Widerspruch auch begründen können.

Wie muss der Inkasso-Widerspruch aussehen? Musterschreiben

Sie können gegen ein Inkasso ohne Mahnung Widerspruch einlegen, wenn Sie sich noch nicht in Zahlungsverzug befinden.
Sie können gegen ein Inkasso ohne Mahnung Widerspruch einlegen, wenn Sie sich noch nicht in Zahlungsverzug befinden.

Im Folgenden finden Sie für Ihren Widerspruch gegen das Inkasso zwei verschiedene Muster, …

  • zum einen für den Fall, dass die Forderung an sich unberechtigt ist und
  • zum anderen gegen unzulässige bzw. zu hohe Inkassokosten.

Beide Vorlagen können Sie kostenlos herunterladen.

Beachten Sie jedoch, dass es sich nur am Anschauungsbeispiele handelt und dass Sie das Muster an Ihren Sachverhalt anpassen müssen. Unsere Inkasso-Widerspruch-Muster ersetzen keine Rechtsberatung. Wenden Sie sich im Zweifelsfalle an einen Anwalt.

Vorlage für Widerspruch gegen unberechtigte Inkassoforderung

Häufig machen unseriöse Inkassofirmen Geldforderungen geltend, die gar nicht bestehen. Mithilfe von Abo-Fallen, dubiosen Gewinnspielen und Fallen am Telefon täuschen sie das Zustandekommen eines Vertrags vor und verlangen dann die Bezahlung der vermeintlichen Forderung. Der folgende Musterbrief veranschaulicht den Widerspruch gegen unseriöse Inkasso-Forderungen.

Absender:
Ihr Name
Anschrift

Inkassounternehmen:
Firmenname, vollständige Anschrift
(Kopie an den Gläubiger)

Ihr Inkasso: Widerspruch gegen unberechtigt geltend gemachte Forderung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Ihrem Inkassoschreiben vom … verlangen Sie die Bezahlung einer Forderung in Höhe von … Euro aufgrund eines kostenpflichtigen Vertrags mit dem Unternehmen …

Ich bin mir sicher, dass ich keinen derartigen Vertrag abgeschlossen habe. Das Unternehmen als vermeintlicher Gläubiger ist mir nicht bekannt. Wenn Sie anderer Auffassung sein sollten, weisen Sie mir bitte nach, zu welchem konkreten Zeitpunkt es auf welche Weise zu einem Vertragsschluss gekommen sein soll. Erbringen Sie außerdem einen Nachweis darüber, wie ich laut den Vorschriften zum Fernabsatz informiert und belehrt wurde.

Höchst vorsorglich mache ich von meinem Anfechtungsrecht wegen arglistiger Täuschung und wegen Irrtums Gebrauch. Des Weiteren widerrufe ich hilfsweise den Vertrag und kündige ihn fristlos.

Außerdem fordere ich Sie auf, sämtliche Daten über meine Person zu löschen oder, sofern dies nicht möglich ist, zu sperren. Ich widerspreche jeder Nutzung und Verarbeitung meiner Daten.

Ich behalte es mir vor, Schadensersatzansprüche geltend zu machen oder andere rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten, etwa im Falle von Drohungen oder eines rechtswidrigen SCHUFA-Eintrags der von mir bestrittenen Forderung.

Ich werde keinerlei Zahlungen leisten. Weitere Aufforderungen Ihrerseits sind daher zwecklos. Vielmehr gehe ich davon aus, dass der Sachverhalt mit meinem Inkasso-Widerspruch abgeschlossen ist.

Mit freundlichen Grüßen
[Datum, Ort, Unterschrift]

Laden Sie das Muster für Ihren Widerspruch gegen eine unberechtigt geltend gemachte Forderung hier kostenlos herunter:

Muster: Widerspruch gg. unberechtigte Forderg.(.doc)Muster: Widerspruch gg. unberechtigte Forderg. (.pdf)

Anschreiben an das Inkassobüro wegen unzulässiger Inkassokosten

In der folgenden Vorlage für einen Inkasso-Widerspruch wehrt sich der Absender dagegen, dass das Inkassobüro neben seinen Inkassokosten zusätzlich Rechtsanwaltskosten geltend macht. Das ist nicht zulässig. Selbst wenn der Gläubiger zum Beispiel drei Anwälte und zwei Inkassobüros beauftragt, darf er immer nur für die Rechtsverfolgung notwendigen Kosten verlangen. Das sind allenfalls die Gebühren, die ein Anwalt einmal für eine Rechtsangelegenheit geltend machen darf.

Absender:
Ihr Name
Anschrift

Inkassounternehmen:
Firmenname, vollständige Anschrift
(Kopie an den Gläubiger)

Ihre unzulässigerweise neben den Inkassokosten geltend gemachten Anwaltsgebühren

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Ihrem Inkassoschreiben vom … verlangen Sie die Bezahlung einer Forderung in Höhe von … Euro aufgrund eines Vertrags mit dem Unternehmen …

Neben anderen Inkassogebühren machen Sie zusätzlich Anwaltskosten in Höhe von … Euro geltend. Das ist nicht zulässig. Deshalb lege ich gegen diese Kosten für Ihr Inkasso Widerspruch ein. Anspruchsinhaber dürfen nur die Kosten erstattet verlangen, die für die Rechtsverfolgung notwendig sind. Inkassounternehmen dürfen grundsätzlich nur die Kosten geltend machen, die einem mit dem Inkasso beauftragten Anwalt entstanden wären.

Aus diesem Grund bin ich lediglich bereit, die Kosten zu zahlen, die ein Rechtsanwalt zur Rechtsverfolgung für einen ähnlich gelagerten Sachverhalt verlangen dürfte.

Mit freundlichen Grüßen
[Datum, Ort, Unterschrift]

Laden Sie das Muster für Ihren Inkasso-Widerspruch gegen zusätzlich geltend gemachte Anwaltsgebühren kostenlos herunter:

Muster: Widerspruch gg. zusätzl. Anwaltsgebühren (.doc)Muster: Widerspruch gg. zusätzl. Anwaltsgebühren (.pdf)

Checkliste: So reagieren Sie richtig, wenn Sie ein Inkassoschreiben erhalten

Wie kann ich Inkasso-Forderungen abwehren? Nutzen Sie für Ihren Inkasso-Widerspruch unsere Vorlage.
Wie kann ich Inkasso-Forderungen abwehren? Nutzen Sie für Ihren Inkasso-Widerspruch unsere Vorlage.

Bevor Sie gegen ein Inkasso Widerspruch einlegen, sollten Sie das Inkassoschreiben genau prüfen. Die folgende Checkliste hilft Ihnen, angemessen darauf zu reagieren.

  • Ist die Forderung berechtigt? Wenn ja, sind Sie verpflichtet, diese zu bezahlen.
  • Ist die Forderung nicht berechtigt, bezahlen Sie nichts, auch keinen Teilbetrag. Anderenfalls könnte dies als Schuldanerkenntnis interpretiert werden.
  • Legen Sie stattdessen sofort schriftlich Widerspruch gegen die Inkasso-Forderung ein. Versenden Sie Ihr Schreiben als Einschreiben mit Rückschein, damit Sie einen Nachweis haben.
  • Begründen Sie so genau wie möglich, warum Sie der widersprechen.
  • Versenden Sie Ihr Schreiben direkt an das Inkassounternehmen. Informieren Sie den ursprünglichen Gläubiger mithilfe einer Kopie von Ihrem Inkasso-Widerspruch.
  • Bei einem erneuten, unberechtigten Inkasso trotz Widerspruch verweisen Sie auf Ihr erstes Schreiben. Machen Sie klar, dass Sie weitere Zahlungsaufforderungen als zwecklos ablehnen.
  • Ist die Geldforderung berechtigt, prüfen Sie trotzdem die Inkassogebühren ganz genau. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einer Schuldnerberatung, der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt hierzu beraten. Denn nicht alle geltend gemachten Kosten sind auch angemessen.
  • Sind die Inkassokosten unberechtigt, können Sie dieser Forderung des Inkasso-Dienstleisters widersprechen. (Die berechtigte Hauptforderung müssen Sie trotzdem bezahlen.)

Unterschreiben Sie kein Schuldanerkenntnis, keine Abtretungserklärung und keine Ratenzahlungsvereinbarungen. Bewahren Sie kühlen Kopf, wenn das Inkassounternehmen versucht Sie einzuschüchtern, und lassen Sie sich gegebenenfalls von einer Schuldnerberatungsstelle oder einem Rechtsanwalt unterstützen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Inkasso-Widerspruch: Wehren Sie sich gegen unberechtigte Forderungen und Inkassokosten
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.