Pünktlich zu Semesterbeginn: Tipps, wie Studenten Geld sparen können

News vom 3. September 2019

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Vergleichs- und Studentenrabatt-Portale sind nützliche Hilfsmittel für Studenten, um Geld zu sparen.
Vergleichs- und Studentenrabatt-Portale sind nützliche Hilfsmittel für Studenten, um Geld zu sparen.

Für viele junge Menschen beginnt im Herbst ein neuer Lebensabschnitt: das Studentenleben. Endlich unabhängig mit eigener Wohnung und allem Drum und Dran – das bedeutet aber auch, das erste Mal selbstständig mit dem Geld haushalten. Gerade Studienanfänger stehen häufig vor dem Problem, dass am Ende des Geldes noch ganz schön viel Monat übrig ist. Wir haben einige Tipps zusammengefasst, wie Studenten Geld sparen können.

Studentenstatus ausnutzen und nach Rabatten fragen

Studenten genießen einen besonderen wirtschaftlichen Status und erhalten bei vielen Angeboten und Dienstleistungen Rabatte oder Sonderkonditionen. Das gilt z. B. für:

  • Museen und andere kulturellen Einrichtungen
  • Abonnements
  • Hardware und Software

Studenten können viel Geld sparen, wenn sie bei Veranstaltungen, Events, aber auch vor größeren Anschaffungen nach einem Studentenrabatt fragen und Angebote vergleichen. Ja, das kostet Zeit. Aber der Aufwand lohnt sich. Folgende Studentenrabatt-Portale helfen bei der Recherche: unideal, unimall, sparcampus, studentenrabatte, studenten-spartipps.

Bei den Fahrkosten können Studenten Geld sparen, wenn sie ihr Semesterticket nutzen. Sie können damit kostenlos in einem bestimmten Bereich Bus und Bahn fahren und ihr Ticket bei größeren Strecken mit kostenpflichtigen Fahrkarten kombinieren.

Weitere nützliche Ratgeber für Studenten

Bafög-SchuldenSchulden im Studium

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Vergleichsportale nutzen und Second Hand einkaufen

Auch beim Essen können Studenten Geld sparen, ohne gleich jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen.
Auch beim Essen können Studenten Geld sparen, ohne gleich jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen.

Wer größere Geräte kaufen möchte, sollte entsprechende Angebote auf den Vergleichsportalen wie Verifox, Check24, Top Tarif und Idealo miteinander vergleichen. Das gilt auch für Strom, Gas, Telefon, Internet und Versicherungen.

Eine weitere Möglichkeit für Studenten, um Geld zu sparen, ist der Gebrauchtkauf. Die ersten Möbel und auch der Laptop müssen nicht unbedingt neu sein und funktionieren trotzdem gut. Auch bei Büchern lassen sich Schnäppchen machen. Einige Internet-Portale wie Booklooker und Unifloh bieten Bücher preiswerter oder sogar zum kostenlosen Download an.

Gutes Essen für wenig Geld

Gerade die vermeintlich kleinen Ausgaben läppern sich mit der Zeit und fressen schnell das Budget. Mit den folgenden Tipps können Studenten beim Essen Geld sparen:

  • Mensaessen ist besser als sein Ruf und außerdem weitaus günstiger als Fastfood.
  • Wer zuhause eine Thermoskanne mit Kaffee oder Tee befüllt, tut der Umwelt Gutes und spart sich den teuren Kaffee im Pappbecher.
  • Mit der Foodsharing-App „Too good to go“ können Nutzer überschüssige, aber frische Lebensmittel von Supermärkten, Restaurants, Hotels, Bäckereien und anderen Betrieben zu reduzierten Preisen kaufen.

Stichwort Schuldenprävention: Wer seine Ausgaben und Einnahmen stets im Blick hat, vergaloppiert sich nicht und vermeidet unnötige Schulden. Das richtige Werkzeug hierfür ist das Haushaltsbuch, in dem die täglichen Ausgaben genau aufgelistet werden. Die Vorlage für einen solchen Haushaltsplan können Sie hier herunterladen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.