Geld sparen – 8 einfache und wirksame Spartipps

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 23. November 2021

Das Wichtigste zum Thema „Geld sparen“

Warum ist Sparen manchmal so schwierig?

Häufig liegt das an den eigenen Gewohnheiten beim Umgang mit Geld. Allein das vage Vorhaben, Geld zu sparen, reicht dafür nicht aus. Sie brauchen ein konkretes Ziel und einen Plan. Wie Sie Ihr Ziel in die Tat umsetzen, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Wie spare ich monatlich am besten Geld?

Dazu müssen Sie Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben genau kennen – ein Haushaltsplan hilft Ihnen dabei. Danach können Sie ein monatliches Budget für Ihre variablen Kosten und einen Sparbetrag festlegen. Legen Sie diesen Sparbetrag immer am Monatsanfang auf ein anderes Konto.

Ich möchte richtig viel Geld sparen. Welche Tipps helfen mir dabei?

Fordern Sie sich selbst heraus und geben Sie einen Monat lang kein Geld aus, außer die notwendigen Lebenshaltungskosten. Das Ersparte legen Sie auf die hohe Kante. Hier finden Sie weitere Herausforderungen, um Ihren Sparbetrag schnell zu erhöhen.

Tipp 1)  Setzen Sie sich SMARTE Ziele

Wie kann man schnell viel Geld sparen?
Wie kann man schnell viel Geld sparen?

Sie wollen Geld sparen? Warum? Und wie viel? Und in welchem Zeitraum? Zugegeben, das sind viele Fragen auf einmal, aber es ist sehr wichtig, dass Sie diese Fragen beantworten können.

Denn es macht einen großen Unterschied, ob Sie einfach nur vorhaben, irgendwie zu sparen oder ob Sie auf ein konkretes Ziel hinarbeiten. Denn die Art und Weise, wie wir unseren Wunsch zu sparen formulieren, hat großen Einfluss darauf, ob wie dieses Vorhaben auch tatsächlich in die Tat umsetzen. Sie kennen dieses Phänomen vielleicht von Ihren Neujahrsvorsätzen, die mit der Zeit im Sand verlaufen und vergessen sind.

Wenn Sie ein konkretes Sparziel haben, fällt es Ihnen auch leichter durchzuhalten. Die Aussage „Ich will Geld sparen“ ist noch kein Ziel. Formulieren Sie diesen vagen Wunsch um zu einem konkreten und messbaren Ziel, zum Beispiel: „Ich möchte innerhalb eines Jahres 5.000 Euro sparen.“

Anders ausgedrückt – Ihr Ziel muss SMART sein, das heißt:

  • Spezifisch: Wofür genau wollen Sie Geld sparen? Für eine größere Anschaffung oder die Altersvorsorge?
  • Messbar: Legen Sie einen konkreten Geldbetrag fest, den Sie ansparen möchten.
  • Attraktiv: Haben Sie wirklich Lust zu sparen? Was genau ist Ihre Motivation? Wenn Sie sich ein emotionales, attraktives Ziel setzen, überstehen Sie Rückschläge besser.
  • Realistisch: Setzen Sie sich ein Ziel, dass Sie in Ihrer persönlichen Lage auch wirklich erreichen können. Ambitionierte Vorhaben fordern uns heraus, aber sie sollten nicht unerreichbar sein. Ermitteln Sie daher genau, ob Sie nach Abzug aller Fixkosten und Ausgaben jeden Monat noch genügend Geld zum Sparen übrig haben, um Ihr Ziel zu erreichen.
  • Terminierbar: Setzen Sie sich eine konkrete Deadline, am besten ein genaues Datum fest, bis zu dem Sie den gewünschten Geldbetrag angespart haben wollen.

Tipp 2) Richtig Geld sparen mit Plan – so funktioniert’s!

Geld sparen: Legen Sie monatlich jeweils zum Ersten Ihren Sparbetrag auf ein anderes Konto.
Geld sparen: Legen Sie monatlich jeweils zum Ersten Ihren Sparbetrag auf ein anderes Konto.

Eine starke Motivation ist der erste Schritt, aber sie allein reicht nicht aus, um wirklich ans Ziel zu gelangen und Geld zu sparen. Denn in der Hektik des Alltags mit all den Aufgaben und To-dos gerät unser Ziel schnell aus den Augen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich einen Plan zurechtlegen, wie Sie Ihr Ziel umsetzen wollen.

Im Folgenden stellen wir einige wichtige Methoden und Tools vor, die Sie in Ihren Plan einbauen können. Im nächsten Abschnitt finden Sie außerdem Tipps, um richtig schnell viel Geld zu sparen.

  • Überblick verschaffen und behalten: Sie brauchen einen genauen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben. Nur dann wissen Sie, wie viel Geld Sie monatlich sparen können, ohne in Schwierigkeiten zu geraten. Und das würde auf Dauer Ihr Sparziel zunichtemachen.
  • Budget und Sparbetrag für jeden Monat festlegen: Legen Sie einen festen Geldbetrag fest, den Sie jeden Monat sparen wollen, und ein festes Budget, das Ihnen jeden Monat für Ihre variablen Kosten zur Verfügung steht. Wie Sie Ihr Einkommen dabei am besten aufteilen, lesen Sie in dieser Infobox.
  • Geld am Monatsanfang sofort auf ein Tagesgeldkonto überweisen: Es ist wichtig, dass Sie erst Geld sparen und dann den Rest ausgeben. Umgekehrt – sparen am Monatsende – funktioniert meistens nicht, wenn dann das Einkommen aufgebraucht ist.
  • Zusätzliche Einnahmen (zumindest teilweise) sparen: Legen Sie einen bestimmten Betrag Ihres Urlaubs- oder Weihnachtsgeldes oder von der Steuerrückzahlung ebenfalls zur Seite. Dann gelangen Sie schneller und besser ans Ziel.
  • Hindernisse und Notfälle mit einplanen: Niemand ist vor Rückschlägen gefeit. Bricht das Gehalt plötzlich weg, ist es schlichtweg nicht mehr möglich, genauso zu sparen wie zuvor. Ermitteln Sie Ihr Notfall-Budget für schlechte Zeiten, indem Sie alle nicht lebensnotwendigen Kosten aus Ihrer Planung streichen und steigen Sie auf diesen Plan um, wenn es hart auf hart kommt. Legen Sie außerdem einen Notgroschen von 2 bis 3 Monatsgehältern an.

Wie viel sollte man monatlich sparen? Das ist eine Frage der eigenen Ziele und Bedürfnisse. Und es kommt natürlich auf Ihre finanziellen Verhältnisse an, wie viel Geld Sie sparen können. Ein guter Richtwert ist die 50-30-20-Regel:

  • 50 % für die lebensnotwendigen Fixkosten (Miete, Strom, Lebensmittel etc. pp.)
  • 30 % für nicht notwendige Ausgaben wie Hobbys und Urlaub
  • 20 % als monatlicher Sparbetrag

Zugegeben: Diese Aufteilung funktioniert nicht für Jeden, weil häufig schon mehr als 50 % des Gehalts für notwendige Ausgaben draufgeht. Passen Sie diese Regel an Ihre Situation an und sparen Sie beispielsweise nur 5 oder 10 %. Auch mit kleinen Beträgen können Sie ans Ziel gelangen. Auf diese Weise können Sie auch sparen mit wenig Geld.

Richtig mit Geld umgehenSchulden vermeiden

Tipp 3) Extrem schnell viel Geld sparen – 4 Tricks, die Sie herausfordern

Wer langfristig Geld ansparen will, muss es so anlegen, dass es vor Inflation geschützt ist.
Wer langfristig Geld ansparen will, muss es so anlegen, dass es vor Inflation geschützt ist.

Sie gelangen einfach ans Sparziel, wenn Sie regelmäßig Ihr Budget einhalten, ohne dass Sie weiter auf andere Dinge verzichten müssen. Allerdings schöpfen Sie dabei noch nicht alle Möglichkeiten aus. Hier sind 4 Tipps zum Geld sparen, die Sie etwas herausfordern.

  1. Einen Monat nichts ausgeben: Versuchen Sie einen Monat lang, so wenig Geld auszugeben wie möglich. Sie bezahlen zwar die Fixkosten für Miete, Strom, Lebensmittel etc., verzichten aber auf Restaurant-, Bar- und Kinobesuche, auf Shopping und andere Annehmlichkeiten. Zugegeben, das ist nicht ganz einfach, aber dennoch möglich, weil Sie nur einen Monat durchhalten müssen. Und wenn Ihnen das zu schwierig erscheint, beginnen Sie eben mit ein, zwei Wochen.
  2. 20-Euro-Woche: Wenn Sie kleiner beginnen wollen, können Sie einmal versuchen, eine Woche lang mit nur 20 Euro auszukommen. Das Geld, das Sie so von Ihrem Wochenbudget gespart haben, wandert sofort als Sparbetrag aufs Tagesgeldkonto.
  3. Kleingeld sparen mal anders: Das ist der Klassiker, um Geld zu sparen. Kinder lernen dadurch, regelmäßig Taschengeld zur Seite zu legen. Stecken Sie möglichst jede Woche einen bestimmten Betrag in die Sparbüchse. Um die Sache etwas spannender zu gestalten, können Sie den Sparbetrag wöchentlich erhöhen oder sogar verdoppeln. Sie beginnen z. B. in der ersten Woche mit 50 Cent. In der nächsten Woche 1 Euro, dann 2 Euro, 4 Euro usw.
  4. Einnahmen erhöhen: Das ist die wirksamste und schnellste Methode, um viel Geld zu sparen – vorausgesetzt, Sie geben Ihre Mehreinnahmen nicht gleich wieder aus, sondern legen den Zuverdienst zur Seite. Mit einem Nebenjob können Sie 450 Euro monatlich einnehmen. Wenn Sie nebenbei freiberuflich oder selbstständig arbeiten, ist vielleicht noch mehr möglich. Sie haben zwar durch den Nebenjob weniger Zeit. Aber für einen absehbaren Zeitraum lohnt es sich, um Ihr Ziel zu erreichen. Alternativ können Sie auch auf eine Gehaltserhöhung hinarbeiten.

Betrachten Sie diese Sparmöglichkeiten nicht als erzwungenen Verzicht, sondern eher als sportliche Herausforderung. Und stecken Sie anfangs Ihre Ziele nicht zu hoch.

Sie suchen noch mehr Tipps, um Geld zu sparen. Hier finden Sie weitere Ratgeber zum Thema:

Geld sparen im AlltagGeld sparen im HaushaltSpartippsSpartipps für FamilienSpartipps für RentnerSpartipps für StudentenSpartipps trotz Hartz 4

Tipp 4) Geld einsparen: Wie kann man laufende Kosten senken?

Geld sparen: Auf dem Konto gibt es kaum Zinsen, deshalb ist es nur für den Notgroschen geeignet.
Geld sparen: Auf dem Konto gibt es kaum Zinsen, deshalb ist es nur für den Notgroschen geeignet.

Eine weitere Möglichkeit, um Geld zu sparen, ist es, die Kosten und Ausgaben zu senken. Im Folgenden fassen wir einige Tipps zusammen, mit denen Sie variable Kosten und Fixkosten senken und so viel Geld sparen können:

  • Beginnen Sie am besten damit, all Ihre Kosten nach Art und Höhe aufzulisten, um sich einen Überblick zu verschaffen. Kommen Ihnen bestimmte Posten besonders hoch vor? Wo können Sie unnötige Ausgaben streichen und Lebenshaltungskosten senken?
  • Reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch, um Ihre Stromkosten zu senken. Vergleichen Sie Ihren Anbieter mit anderen Anbietern und halten Sie nach günstigeren Konditionen Ausschau. Dann können Sie entweder wechseln und mit Ihrem Anbieter verhandeln. Lesen Sie auch unseren Ratgeber zum Thema „Strom sparen“.
  • Auch beim Smartphone lassen sich die Fixkosten reduzieren: Kaufen Sie das Handy nicht zusammen mit dem Mobilfunkvertrag. Kündigen Sie regelmäßig Ihren laufenden Vertrag, um von günstigeren Angeboten zu profitieren. Vergleichen Sie außerdem regelmäßig mit anderen Anbietern. Und prüfen Sie einmal Ihren Vertrag: möglicherweise können Sie Ihre Kosten senken und so Geld sparen, indem Sie Zusatzleistungen, die Sie nicht mehr brauchen, abstoßen.
  • Bei Abonnements lässt sich ebenfalls viel Geld einsparen. Brauchen Sie zum Beispiel Amazon Prime Video und Netflix oder reicht auch ein Streaming-Anbieter? Leben Sie in einer WG? Wenn ja, können Sie Ihre Kosten reduzieren, indem Sie sich einen Abo teilen. Oder Sie schließen das Abo nur monatsweise ab.
  • Richtig Geld sparen können Sie beim Einkaufen: Nutzen Sie den guten, alten Einkaufszettel, damit Sie nicht mehr kaufen als nötig. Vermeiden Sie Spontaneinkäufe und gehen Sie niemals hungrig in die Kaufhalle. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Geld sparen – 8 einfache und wirksame Spartipps
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.