Handyschulden – Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 24. Mai 2021

Das Wichtigste zu Schulden durch Handys

Welche Personengruppe hat besonders mit Handyschulden zu kämpfen?

Die meisten Menschen mit Handyschulden sind nicht älter als 25 Jahre. Für sie ist es oft der Weg in eine dauerhafte Schuldenfalle.

Ich habe Handyschulden. Was soll ich tun?

Sind mehrere Rechnungen nicht beglichen worden, sollten Sie sich schnellstmöglich mit dem jeweiligen Anbieter in Verbindung setzen, um die Möglichkeit einer Ratenzahlung zum Schuldenabbau zu erörtern.

Wie kann ich Handyschulden vermeiden?

Wer Handyschulden vermeiden möchte, sollte zu Prepaid-Tarifen greifen. Im folgenden Abschnitt haben wir weitere Tipps für Sie zusammengestellt.

Hilfe – ich habe Handyschulden: Was kann ich tun?

Handyschulden: Vermeiden Sie überteuerte Tarife mit feste Laufzeiten.
Handyschulden: Vermeiden Sie überteuerte Tarife mit feste Laufzeiten.

Die meisten Menschen können sich heute wohl ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen. Kein Wunder – schließlich sind Smartphones heutzutage Telefon, Fernseher, MP3-Player, Navi und Computer in einem. Dennoch kostet so ein Allround-Alltagsgerät auch Geld. Wer nicht aufpasst, macht schnell Handyschulden.

Handyschulden sind keineswegs ein zu vernachlässigendes Problem. Bezahlen Kunden ihre Rechnungen nicht, kann der Mobilfunkbetreiber diese gerichtlich durchsetzen oder ein Inkassounternehmen als Schuldeneintreiber beauftragen. Das verursacht weitere Kosten.

Die folgende Checkliste zeigt Ihnen, was Sie tun können, um Ihre Handyschulden wieder loszuwerden.

  • Setzen Sie sich direkt mit dem Anbieter in Verbindung, wenn Sie Ihre Schulden nicht bezahlen können.
  • Unter Umständen dürfen Sie die Schulden in Raten abbezahlen, wenn Sie nicht dazu in der Lage sind, diese auf einen Schlag zu begleichen.
  • Prüfen Sie selbstkritisch, ob Sie sich den aktuellen Handytarif noch leisten können und wechseln Sie gegebenenfalls zu einem günstigeren Anbieter. Allerdings müssen Sie dabei die Vertragslaufzeit beachten und die Kündigungsfrist einhalten.
  • Steigen Ihnen die Handyschulden über den Kopf? Dann wenden Sie sich an eine professionelle Schuldnerberatung. Diese analysiert Ihre finanzielle Situation genau und erstellt mit Ihnen ein Plan, wie Sie möglichst schnell schuldenfrei werden.

Handyschulden vermeiden: Tipps, um Schuldenfallen zu umgehen

Die Schuldenfalle Handy schnappt oft schneller zu, als es den Nutzern lieb ist. Mit den folgenden Tipps kommen Sie erst gar nicht in die Gefahr, Handyschulden anzuhäufen:

Eltern sollten ihre Kinder über die Schuldenfalle ihrer Handys rechtzeitig aufklären.
Eltern sollten ihre Kinder über die Schuldenfalle ihrer Handys rechtzeitig aufklären.
  • Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem Prepaid-Angebot. Damit können erst gar keine Schulden entstehen und Sie haben volle Kontrolle über die Kosten.
  • Wenn es doch ein Handyvertrag sein soll – stellen Sie sicher, dass Sie sich die monatlichen Kosten auch leisten können. Schauen Sie sich den Vertrag genau an, bevor Sie ihn unterschreiben.
  • Soll es doch ein Vertrag sein, sollte dieser eine möglichst kurze Laufzeit haben. So bleiben Sie flexibel, falls Sie einen günstigeren Tarif finden.
  • Für Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es meist günstige Sondertarife.
  • Überlegen Sie sich genau, ob es wirklich ein teures Handy-Modell der Marktführer sein muss. Technisch gleichwertige Modelle gibt es zu deutlich günstigeren Preisen. Eine gute Alternative ist auch das Vorgängermodell Ihres Favoriten.
  • Achten Sie darauf, dass Sie keine teuren Zusatzoptionen hinzubuchen, wenn Sie Handyschulden vermeiden möchten.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Anbieter eine eine Drittanbietersperre einrichten. So vermeiden Sie unbewusste Zusatzkosten.
  • Wenn Sie viel telefonieren oder surfen, ist eine Flatrate sinnvoll. Wenn Sie diese aber zusätzlich buchen müssen, erhöht das Ihre monatlichen Kosten.

Kündigen Sie einen auslaufenden Vertrag rechtzeitig und wechseln Sie zu einem günstigeren Anbieter. Auf diese Weise können Sie mitunter Geldbeträge im dreistelligen Bereich sparen.

Vor allem Jugendliche machen Schulden mit dem Handy

Viele junge Menschen unter 25 Jahren sind überschuldet. Vor allem Internet und Handy sind für Schulden hauptursächlich.

Handyschulden sind also für viele junge Menschen der Weg in die Überschuldung. Jugendliche und junge Erwachsene sehen das Handy oft als Statussymbol.

Damit sie sich das neueste Modell leisten können, schließen sie häufig Verträge ab, in denen das Gerät enthalten ist. Diese sind jedoch nur auf den ersten Blick Schnäppchen. Im Schnitt ist das Handy am Ende wesentlich teurer als beim direkten Erwerb.

Auch lange Laufzeiten erhöhen die Gefahr, Handyschulden anzuhäufen. Zum einen sind Sie lange an den Vertrag gebunden und müssen die anfallenden Kosten demnach auch bis zum Ende Monat für Monat tragen. Zum anderen sind Sie so weniger flexibel und können nicht zeitnah zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 3,91 von 5)
Handyschulden – Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird
Loading...

2 Gedanken zu „Handyschulden – Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird

  1. O.

    Hallo wir sind in betrug hinein gefallen . Es geht von V.
    Die machen uns schwierigkeit .sie haben mein Mann Sein lohn wird gepfändet.
    Aber wir haben . Kein Schulden gemacht . Weil mein Mann hart Handy aber als nur notfall . Er hart noch nie angerufen weil er nicht aus kennt ,
    Warum hart er so hoche schulde n wenn er ab nicht anrufen tut . Es sind schon fasst3000 Euro, das kann nicht sein , wir glaube das jemand bei Handy sich jemand hinein gegangen ist . Wir haben jemand versucht dachte, weil er hart auch hauch Handy wenn mann anruft geht er nicht mehr dann, und gestern haben wir wieder angerufen da war dann Handy tot keine musst mehr das Handy von den wir haben auch noch seine Name. . Wir brauchen schnelle Hilfe. Viele dank für große Bemühung danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.