Ist Pflegegeld eigentlich pfändbar?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zur Pfändung von Pflegegeld

  1. Gewisse Sozialleistungen können nicht gepfändet werden. Auch Pflegegeld kann vor der Pfändung bewahrt werden.
  2. Das Pflegegeld ist aber nicht automatisch vor der Pfändung geschützt. Um zu verhindern, dass das Pflegegeld gepfändet wird, können Schuldner ein Pfändungsschutzkonto einrichten lassen.
  3. Wird das Pflegegeld auf das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) eingezahlt, kann dieses vor der Pfändung geschützt werden.

Unterliegen Sozialleistungen wie Pflegegeld dem Pfändungsschutz?

Pfändung von Sozialleistungen: Kann Pflegegeld gepfändet werden?

Pfändung von Sozialleistungen: Kann Pflegegeld gepfändet werden?

Wer Schulden hat, muss damit rechnen, dass Gläubiger früher oder später versuchen, ihre offenen Forderungen einzutreiben, wenn der Betroffene nicht freiwillig zahlt. Die Gläubiger haben hierbei die Möglichkeit, den fehlenden Betrag zu pfänden. Infrage kommt beispielsweise eine Kontopfändung.

Doch kann der Gläubiger das gesamte Konto pfänden? Ein gewisser Betrag kann vor der Pfändung geschützt werden. Dazu muss der Schuldner ein Pfändungsschutzkonto (kurz P-Konto) einrichten lassen. Ein bestimmter Grundfreibetrag bleibt dem Schuldner dann für den Selbstbehalt. Mit diesem ist er auch weiterhin in der Lage, wichtige Lebenshaltungskosten zu decken. Auf diese Weise soll das Existenzminimum gesichert werden.

Die Höhe des Grundfreibetrags richtet sich nach der geltenden Pfändungsfreigrenze. Dieser kann allerdings erhöht werden, indem unpfändbare Bezüge ebenfalls vor der Pfändung geschützt werden und zum Grundfreibetrag hinzugerechnet werden. Einige Sozialleistungen können beispielsweise unter bestimmten Voraussetzungen nicht gepfändet werden. Aber ist Pflegegeld pfändbar?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Pfändbarkeit: Darf Pflegegeld gepfändet werden?

Pflegegeld erhalten Betroffene von der Pflegekasse und zählt nicht als Einkommen. Es wird demnach nicht versteuert und es müssen keinen Sozialabgaben geleistet werden. Es wird außerdem zusätzlich zur Rente oder zum Arbeitslosengeld II gezahlt und dementsprechend nicht auf diese Bezüge angerechnet.

Laut § 54 des Ersten Sozialgesetzbuchs (SGB I) gehört das Pflegegeld zu den

Geldleistungen, die dafür bestimmt sind, den durch einen Körper- oder Gesundheitsschaden bedingten Mehraufwand auszugleichen.

Ist Pflegegeld also nicht pfändbar? Sozialleistungen wie das Pflegegeld unterliegen nicht mehr automatisch dem Pfändungsschutz. Aber: Sie können das Pflegegeld vor einer Pfändung schützen, wenn Sie ein Pfändungsschutzkonto einrichten lassen. Wird das Geld von der Pflegekasse auf ein normales Girokonto eingezahlt, kann es durchaus dazu kommen, dass dieses gepfändet wird. Steht eine Pfändung bevor, sollten Sie also schnell handeln.

Ist eine Pflegegeld-Nachzahlung pfändbar? Auch Pflegegeld, das später gezahlt wird, kann vor der Pfändung geschützt werden, wenn ein P-Konto eingerichtet wurde.

Pflegegeld vor der Pfändung schützen mittels P-Konto

Pfändung: Ist das Pflegegeld für Angehörige pfändbar?

Pfändung: Ist das Pflegegeld für Angehörige pfändbar?

Pflegegeld ist nicht pfändbar, wenn ein P-Konto vorhanden ist, auf welches die Zahlung der Pflegekasse erfolgt. Grundsätzlich kann auch ein Pfändungsschutzkonto gepfändet werden, jedoch wird ein Freibetrag vor der Pfändung geschützt. Sie können entweder Ihr derzeitiges Konto in ein P-Konto umwandeln lassen oder ein neues Konto einrichten lassen.

Der Grundfreibetrag kann erhöht werden, sodass ein höherer Betrag auf dem P-Konto von der Pfändung verschont bleibt. Um diese Pfändungsfreigrenze durch Pflegegeld zu erhöhen, können Sie sich von einem Sozialleistungsträger oder auch von einer Schuldnerberatung eine Pfändungsschutzkonto-Bescheinigung ausstellen lassen. Diese muss bei der Bank vorgelegt werden. Auf der Bescheinigung steht dann der Grundfreibetrag sowie alle Zusatzleistungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

6 Gedanken zu „Ist Pflegegeld eigentlich pfändbar?

  1. Sandra H.

    Ich habe Angst meine Arbeit zu verlieren wenn mein ag davon erfährt .Ausserdem wollen sie mir das Auto nehmen obwohl keine öffentlichen fahren .Sie sagt ich soll zu Fuss gehen obwohl es kein Fussweg gibt es wären 9 km.

    Antworten
  2. Hans

    Ich erhalte Sozialamt 1 Unterhaltszahlung monatlich 466 20 und Pflegegeld in Höhe von 316 alle diese Beträge gehe auf ein P-Konto allerdings hat der Gläubiger bei Gericht beantragt das ist genau diese Beträge sein müssen und alles was über diese Beträge hinausgeht tut er theoretisch Fenton muss ich dem Gläubiger jedes Bar melden wenn sich der Beitrag von Sozialgeld oder Pflegegeld erhöht das wäre meine Frage Wir lieben Gruß l. PS vom Unterhaltsgeld sind noch drin bearbeitet 44 € für Mehrbedarf also insgesamt 782 20 als Lebensunterhalt

    Antworten
    1. schuldnerberatung.de

      Hallo Hans,

      inwiefern eine Meldung nötig ist, sollte den Gerichtsunterlagen zu entnehmen sein.

      Ihr Team von schuldnerberatung.de

      Antworten
  3. Fee

    Hallo ,ich habe ein p Konto und bekomme demnächst Pflegegeld,so wie auch eine Nachzahlung des Pflegegeldes. Des Weiteren bekomme ich von der Pflegegeldkasse 1600€ Verhinderungspflege im Jahr. Meine Frage ist nun; Muss ich jetzt zur Bank und das vorab angeben oder was muss ich tun damit mir das Geld nicht gepfändet wird. MfG Kerri

    Antworten
  4. Ulrike

    Ich habe zur Zeit kein p Konto wei ich ein Dispo habe von 700 Minus möchte ein Konto machen was kann ich tun mus ich den dispokridit sofort zurück bezahlen um ei p konto zu machen

    Antworten
  5. Gabriele

    Hallo bekomme 700 Euro Rente und 900 Euro pflegegeld. Bin über dem Satz von 1100 Euro und habe ein pkonto. Wird mir was gepfändet?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.