Konsumschulden: Die Gefahren des Kaufs auf Pump

Von schuldnerberatung.de, letzte Aktualisierung am: 10. März 2021

Das Wichtigste zu Konsumschulden

Was sind Konsumschulden?

Bei solchen Schulden handelt es sich meistens um Konsumentenkredite für Handelswaren und Verbrauchsgüter. Sie beruhen also auf Ausgaben, die für den eigentlichen Lebensbedarf nicht notwendig sind.

Warum sind Konsumschulden so riskant?

Die größte Gefahr liegt darin, mehrere solcher Kredite aufzunehmen und den Überblick über die Raten zu verlieren. Das wird schnell zur Schuldenfalle.

Was kann ich tun, wenn ich mir eine bestimmte Anschaffung derzeit nicht leisten kann?

Vermeiden Sie Konsumschulden und warten Sie im Zweifel, bis Sie sich Ihren Wunsch ohne Kredit selbst finanzieren können. Denn Kreditschulden erhöhen Ihre Verbindlichkeiten noch durch die Zinsen, die Sie zahlen müssen.

Was sind Konsumschulden und worin besteht deren Gefahr?

Auch die Jugend macht beim Konsum oft Schulden. Shoppen ist eine Freizeitbeschäftigung geworden.
Auch die Jugend macht beim Konsum oft Schulden. Shoppen ist eine Freizeitbeschäftigung geworden.

Verlockende Ratenzahlungsangebote, Online-Bestellmöglichkeiten und das neueste Smartphone zum vermeintlichen Nulltarif machen das Shoppen einfach und bequem. Konsumschulden gehören zum Alltag:

Nach Studien des Bankenfachverbands haben die deutschen Kreditinstitute im Jahr 2019 neue Kredite von insgesamt 55,3 Milliarden Euro allein an Privatpersonen ausgezahlt. Die Kreditnehmer haben damit z. B. Autos, Unterhaltungselektronik und Möbel finanziert.

So einfach und bequem der Kauf auf Pump ist, so gefährlich sind diese Konsumschulden auch. Ein einzelner kleinerer Konsumentenkredit mag noch unbedenklich sein. Schwierig und riskant wird es, wenn ein Verbraucher mehrere Käufe über Kredite finanziert. Warum? Aus mehrerlei Gründen:

  • Hier besteht Gefahr, dass der Konsument den Überblick verliert und vergisst, seine Raten zu bezahlen.
  • Wer seine Bonität überschätzt und zu viele Konsumschulden gemacht hat, gerät schnell in Bedrängnis. Zur geschuldeten Kreditsumme gesellen sich gegebenenfalls Mahngebühren und Verzugszinsen.
  • Die Folge: Die Schulden wachsen, während das Einkommen gleich bleibt. Dieser Schuldenfalle wieder zu entkommen, ist nicht ganz einfach.
  • Fällt dann das bisher gewohnte Einkommen unerwartet weg, z. B. wegen plötzlicher Arbeitslosigkeit, besteht die Gefahr der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung.
  • Wenn Sie Ihre Schulden dauerhaft nicht zahlen, können Gläubiger ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten und anschließend die Zwangsvollstreckung betreiben. Dann droht eine Kontopfändung oder andere Vollstreckungsmaßnahmen.

Anders als Investitionsschulden generieren Konsumschulden keine Einnahmen. Die gekauften Gegenstände dienen ausschließlich dem persönlichen Gebrauch und verlieren meist nach kurzer Zeit an Wert. Schulden für einen Haus- oder Wohnungskauf hingegen sind in den meisten Fällen vom Wert der Immobilie gedeckt – zumindest teilweise.

Konsum auf Kredit vermeiden und Konsumschulden abbauen

Konsum auf Kredit macht nur im ersten Moment glücklich.
Konsum auf Kredit macht nur im ersten Moment glücklich.

So groß die eigenen Wünsche auch sein mögen, Konsum macht nur im ersten Moment glücklich und das auch nur für kurze Zeit. Stellt der Verbraucher dann fest, dass er sich mit seiner neuesten Anschaffung übernommen hat, ist es vorbei mit dem Glücksgefühl. Deshalb sollten Sie derartige Käufe vermeiden:

  • Überlegen Sie sich genau, ob Sie die gewünschte Ware wirklich benötigen. Was passiert, wenn Sie diese nicht kaufen?
  • Überprüfen Sie genau, ob Sie sich die Anschaffung wirklich leisten können. Wenn Ihre finanzielle Situation einen Kauf nicht erlaubt, sollten Sie lieber damit warten, anstatt einen Konsumkredit aufzunehmen.
  • Vermeiden Sie Kreditangebote, auch wenn diese noch so verlockend und günstig zu sein scheinen.
  • Sehen Sie nicht nur den heiß begehrten neuen Fernseher vor sich, sondern auch die unangenehmen Folgen, die Konsumschulden nach sich ziehen.
  • Überlegen Sie, was genau den Kaufreiz bei Ihnen auslöst und versuchen Sie diese Auslöser zu umgehen.
  • Ziehen Sie die Kündigung Ihres Dispokredits in Erwägung. Die Zinsen für dessen Nutzung sind enorm und lassen die Kreditschulden im Laufe der Zeit immer weiter anwachsen. Ist der Dispo ausgereizt, fallen bei einer Überziehung noch höhere Zinsen an, und die Bank kann den Kredit kündigen.

Wenn Sie bereits zu viele Konsumschulden besitzen, sollten Sie umgehend eine Schuldenregulierung angehen, am besten mithilfe einer Schuldnerberatung. Anerkannte öffentliche Beratungsstellen können Sie auch dazu beraten, wie Sie Ihr Konsumverhalten ändern und zukünftig Schulden vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Konsumschulden: Die Gefahren des Kaufs auf Pump
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.