Schulden bei der Bank: Die wichtigsten Fakten zusammengefasst

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Das Wichtigste zu Schulden bei der Bank

  1. Bankschulden entstehen nicht erst, wenn ein Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Auch laufende Kredite mit ihren Forderungen fallen bereits hierunter.
  2. Wann die Verjährung von Schulden bei der Bank eintritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
  3. Um Bankschulden abzubauen, können Schuldner ihrer Bank einen Schuldenregulierungsplan vorlegen und so versuchen, einen Vergleich auszuhandeln.

Wie entstehen Schulden bei der Bank?

Schulden bei der Bank entstehen sofort, wenn Sie sich beim Geldinstitut Geld leihen - egal in welcher Form.

Schulden bei der Bank entstehen sofort, wenn Sie sich beim Geldinstitut Geld leihen – egal in welcher Form.

Ratenkredite, Dispokredite, Vorfinanzierung mithilfe von Kreditkarten – den Möglichkeiten, sich Geld von der Bank zu leihen, sind kaum Grenzen gesetzt. Banken bieten ihren Kunden Kredite in allen möglichen Formen an.

Wer sich einen bestimmten Geldbetrag bei der Bank leiht, macht Schulden – ganz egal, ob es sich dabei nur um 20 Euro handelt oder um einen größeren Betrag. Meistens handelt es sich um einen Kredit oder um ein Darlehen.

Die Ursachen für diese Schulden bei der Bank sind unterschiedlich. Sie können zum Beispiel durch folgende Anschaffungen entstehen:

  • Immobilienfinanzierung
  • Autokredit
  • Ratenkredit für größere Einkäufe (Möbel, Elektrogeräte, Reisen etc.)

Bankschulden sind Forderungen, die ein Geldinstitut aufgrund eines entsprechenden Vertrags gegen seinen Kunden hat. Diese Schulden setzen sich meistens aus mehreren Elementen zusammen, deren Höhe und Konditionen im jeweiligen Vertrag geregelt sind. Gewöhnlich sind die jeweiligen Schulden bei der Bank an genau geregelte Rückzahlungsbedingungen geknüpft.

Eine der häufigsten Formen von Bankschulden ist der Dispokredit. Er gestattet es dem Kontoinhaber, sein Konto für Überweisungen, Barabhebungen und andere Transaktionen zu nutzen, obwohl er über kein Bankguthaben verfügt. Hierfür legt das Geldinstitut einen Dispositionsrahmen fest, den der Kunde ausschöpfen darf. So kann er finanzielle Durststrecken bequem überbrücken, zahlt aber dafür auch Zinsen im meist zweistelligen Bereich. Das macht diese Art von Schulden so gefährlich, weil sie bei einer dauerhaften Nutzung des Dispokredits kontinuierlich ansteigen und die finanzielle Notlage verschärfen.
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Wann verjähren Bankschulden?

Bis wann muss ich bei der Bank Schulden zahlen? Die Verjährung hängt von den Umständen des Einzelfalls ab.

Bis wann muss ich bei der Bank Schulden zahlen? Die Verjährung hängt von den Umständen des Einzelfalls ab.

Geldinstitute können Geldforderungen gegen ihren Kunden einklagen. Wenn dieser seine Schulden bei der Bank nicht bezahlt, hat diese verschiedene Möglichkeiten, um ihr Geld zu kommen:

  • Kündigung des Kredit- oder Darlehensvertrags mit der Folge, dass die Rückzahlung der gesamten Kreditsumme sofort fällig wird
  • Erwirken eines Vollstreckungsbescheids im gerichtlichen Mahnverfahren
  • Gerichtsverfahren (Klage von dem Zivilgericht)
  • Zwangsvollstreckung, wenn ein Titel über die Bankschulden besteht

Für Schuldner stellt sich damit die Frage, wie lange Geldinstitute offene Forderungen geltend machen bzw. eintreiben können. Wann im Einzelfall die Verjährung von Bankschulden eintritt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn dies hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Gewöhnlich beginnt die Verjährungsfrist für Bankschulden laut § 199 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) zum Ende des Jahres, in dem der Anspruch der Bank entstanden ist. Sie beträgt dann gewöhnlich drei Jahre, § 195 BGB.

Der Anspruch auf Rückzahlung der Schulden bei der Bank kann auf verschiedene Weise entstehen. Meistens ergibt sich dies aus einer entsprechenden vertraglichen Regelung darüber, zu welchem Zeitpunkt der Bankkunde das geliehene Geld zurückzahlen muss. Kündigt die Bank den zugrunde liegenden Vertrag, weil der Schuldner seinen Zahlungspflichten nicht ordnungsgemäß nachkommt, wird damit die gesamte Summe sofort fällig.

Allerdings gestaltet sich die Verjährung von Bankschulden nicht immer so einfach und eindeutig, weil eine Verjährungsfrist auch neu beginnen kann und sich der Zeitpunkt der Verjährung dann nach hinten verschiebt. Das ist nach § 212 Abs. 1 Nr. 1 BGB unter anderem dann der Fall, wenn der Schuldner Ratenzahlungen (sogenannte Abschlags- oder Zinszahlungen) leistet und damit seine Schulden bei der Bank anerkennt.

Die vorbenannten Regelungen gelten jedoch nur für eine Bankschuld, die noch nicht tituliert wurde. Hat das Geldinstitut bereits einen Vollstreckungsbescheid, ein Urteil oder einen anderen Vollstreckungstitel gegen seinen Schuldner erwirkt, so gilt für diese Bankschulden eine längere Verjährungsfrist. Für diesen Fall sieht § 197 BGB eine dreißigjährige Verjährungsfrist vor.

Ob Ihre Bankschulden tatsächlich verjährt sind, lassen Sie im Zweifelsfalle am besten von einem Rechtsanwalt prüfen.

Bank fordert Schulden zurück: Was kann ich tun?

Schulden bei der Bank: Wer einen Vergleich anbieten kann, signalisiert Zahlungsbereitschaft.

Schulden bei der Bank: Wer einen Vergleich anbieten kann, signalisiert Zahlungsbereitschaft.

Wer seine Schulden bei der Bank nicht mehr zurückzahlen kann, sollte sich möglichst schnell um eine Lösung zum Schuldenabbau bemühen.

Wenden Sie sich an eine Schuldnerberatung oder Insolvenzberatung. Diese analysiert Ihre finanzielle Situation und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam einen Lösungsweg.

Eine Möglichkeit besteht darin, der Bank einen Vergleich anzubieten und so Zahlungsbereitschaft zu signalisieren. Schuldnerberatungsstellen helfen dabei, einen Schuldenregulierungsplan für die außergerichtliche Einigung aufzustellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,51 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ein Gedanke zu „Schulden bei der Bank: Die wichtigsten Fakten zusammengefasst

  1. Julianna

    Hallo,
    Ich habe in 2010 ein Geschäft aufgemacht.
    Habe 50.000 Eu. Darlehen als neu Start bekommen.
    Ich war versichert in fall eines Krankheit.
    Nach ein halbes Jahr statb mein Mann in Krebs.
    Und bin ich auch krsnk geworden.
    Konnte nicht mehr arbeiten.
    Konnte meine privat und geschäftliche Rechnungen
    nicht mehr zahlen.
    Ich war in Krankenhaus, aber die Vetsicherung, hat fur die Bank weiter bezahlt.
    Ich musste die Wohnung verkaufen das ich die privat Schulden ausgleichen konnte.
    Aus laute verzweifelung bin ich in mein Heimat, Ungarn zurückgezogen.
    Hier musste meine Behandlungen weiter fuhren.
    Aber die deutsche versicherung hat die ungarische
    Arzt Attest nicht mehr anerkannt.
    Was kann ich tun?
    Die Bank verlangt die Restschulden zurück zahlung.
    Ich habe nur meine Witwen Rente.
    Bitte helfen sie mir.
    Danke,
    Julia.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.